40  

Karlsruhe Wahlkreis Karlsruhe: Marvi stark - Wellenreuther stärker

CDU-Kandidat Ingo Wellenreuther hat den Wahlkreis Karlsruhe erneut erobert - und dabei ein Rekordergebnis eingefahren. Das zweitbeste Erststimmenergebnis holte sein SPD-Herausforderer Parsa Marvi. Sehr schwach schnitt FDP-Kandidat Heinz Golombeck ab. Vergleichsweise stark war dagegen das Debüt der Alternative für Deutschland mit Direktkandidat Marc Jongen.

Laut dem vorläufigen amtlichen Endergebnis kommt Ingo Wellenreuther (CDU) auf 39,5 Prozent der Erststimmen, Parsa Marvi (SPD) erreicht 29,6 Prozent der Stimmen. Das drittbeste Ergebnis fährt Sylvia Kotting-Uhl (Grüne) ein. Sie kommt auf 13,7 Prozent.

Karin Binder (Die Linke) erreicht 4,9 Prozent. Deutlich verloren hat Heinz Golombeck (FDP). Er kommt nur noch auf 3,2 Prozent der Stimmen - rund 5 Prozentpunkte weniger als vor vier Jahren. Verhältnismäßig stark schneidet Marc Jongen (Alternative für Deutschland) mit 4,0 Prozent der Erststimmen ab. Martin Bartsch (Piratenpartei) landet bei 3,5 Prozent.

Zweitstimme: SPD deutlich schwächer, AfD relativ stark

Ein ganz anderes Bild ergibt sich bei den Zweitstimmen in Karlsruhe. Auch hier liegt die CDU mit 37,6 Prozent (28,6 Prozent) klar vorne, deutlich schlechter sieht es allerdings bei der SPD aus. Die Sozialdemokraten kommen in Karlsruhe nur auf 22,7 Prozent (20,6 Prozent) der Zweitstimmen. Die Grünen liegen bei 15,0 Prozent (18,4 Prozent), Die Linke bei 6,0 Prozent (8,3 Prozent). Ganz drastisch abgestürzt im Vergleich zum Vorjahr ist die FDP: sie kommt nur noch auf 6,0 Prozent (17,4 Prozent). Die Piratenpartei erreicht 4,0 Prozent (3,5 Prozent). Die Alternative für Deutschland kommt auf 5,6 Prozent (in Klammern: Ergebnis Bundestagswahl 2009).

Die Wahlbeteiligung lag in Karlsruhe bei 72,9 Prozent (2009: 71,1 Prozent).

Binder und Kotting-Uhl über Landesliste abgesichert - Marvi nicht

Ingo Wellenreuther hatte schon bei der Bundestagswahl 2009 das Direktmandat im Wahlkreis Karlsruhe geholt. Mit 38,1 Prozent der Erststimmen hatte er damals seinen SPD-Konkurrenten Johannes Jung in die Schranken verwiesen, der auf 26,7 Prozent der Stimmen gekommen war. Sylvia Kotting-Uhl (15,2 Prozent), Heinz Golombeck (8,4 Prozent) und Karin Binder (7,1 Prozent) waren über die jeweiligen Landeslisten in den Bundestag eingezogen. Für Sylvia Kotting-Uhl und Karin Binder dürfte das auch dieses Mal wieder klappen - beide stehen auf Listenplatz 3 der jeweiligen Landeslisten.

Heinz Golombeck dagegen hätte wohl auch bei einem besseren Abschneider der FDP wenig Chancen gehabt. Er wurde von seiner Partei auf Platz 27 gewählt.

Wellenreuther: Karlsruher haben nicht vergessen, was ich für diese Stadt getan habe

SPD-Direktkandidat Parsa Marvi steht auf Listenplatz 31. Sein Traum vom Bundestagsmandat dürfte sich 2013 also nicht erfüllen. Gegenüber ka-news gab sich der SPD-Direktkandidat dennoch optimistisch: "Ich bin erst 31. Wir haben noch viel vor. Wir machen die SPD in Karlsruhe künftig noch stärker."

Der wiedergewählte CDU-Bundestagsabgeordnete und Karlsruher Direktkandidat Ingo Wellenreuther freute sich, das Ergebnis von 2009 sogar noch übertroffen zu haben : "Das ist ein überragendes Ergebnis für unsere Kanzlerin, für die Union und für Karlsruhe", so Wellenrether gegenüber ka-news. "Es waren harte 1,5 Jahre für mich." Aber die Karlsruher hätten nicht vergessen, was er in den letzten elf Jahren für diese Stadt getan habe, so Wellenreuther.

Der Artikel und die oben genannten Ergebnisse wurde im Laufe des Abends stetig aktualisiert.

ka-news vor Ort: So ist die Stimmung im Rathaus und bei den Karlsruher Kandidaten

Ergebnisse der Bundestagswahl in den übrigen Wahlkreisen in Baden-Württemberg

Twitter-Hashtag zur Bundestagswahl in Karlsruhe: #btw_ka

Alle Artikel zur Bundestagswahl

Mehr zum Thema
Bundestagswahl 2013: Infos und Ergebnisse der Bundestagswahl 2013: Im Dossier zur Wahl des Deutschen Bundestages am 22. September 2013 sammeln wir die gesamte Berichterstattung rund um die Bundestagswahl 2013. Außerdem: Infos zu den Kandidaten aus Karlsruhe Ingo Wellenreuther (CDU), Parsa Marvi (SPD), Sylvia Kotting-Uhl (Grüne), Karin Binder (Linke) und Martin Bartsch (Piraten) sowie regelmäßige Sonntagsfragen zur Bundestagswahl 2013.
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (40)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   brigand
    (65 Beiträge)

    23.09.2013 14:47 Uhr
    Ironie an
    Leute, wählt die NSA - die kümmern sich wenigstens um einen.
    Ironie aus
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   auchmalsenfdazu
    (3165 Beiträge)

    23.09.2013 13:21 Uhr
    ich denke
    das Ergebnis spricht nicht für eine PRO Ingo Wahl , sondern eher für eine CONTRA Parsa Wahl.
    Ingo war in dem Fall das kleinere Übel.

    Dass er nicht der Beliebteste ist, hat er doch schon bei der OB-Wahl erfahren dürfen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Heimer
    (326 Beiträge)

    23.09.2013 18:21 Uhr
    na ja,
    ich denke mir mal , man kann diese OB Wahl nicht mit der gestrigen BT Wahl vergleichen.
    Bei der OB Wahl hatten wir etwa 30 % Wahlbeteiligung, davon haben ca. 20 % den Mentrup gewählt. Also sooooo toll war der Wahlerfolg auch nicht. Den meisten in Karlsruhe gings am Arsch vorbei wer da im Rathaus sitzt. Wenn wir bei der OB Wahl auch um doe 70 % Wahlbeteiligung gehabt hätten, hätte es durchaus auch anderst ausgehen können.
    Und an die ganzen Ingo-Hasser hier, ich weiss ja nicht was ihr persönlich gegen den Mann habt, als KSC Präsi scheint er ja zu taugen, ich hatte schon öfters sehr gute Gespräche mit ihm, ganz im Gegensatz zu Mentrup, der mir da etwas , wie sagen hier manch, "aalglater" vorkommt, und man hinterher nicht weiss wie eigentlich gemeint war
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  • unbekannt
    (5 Beiträge)

    23.09.2013 17:22 Uhr
    schließe ich mich an
    die Menschen tendieren meistens dazu jemanden "abzuwählen" statt zu wählen. Beispiel Frankreich, keiner wollte den Hollande, aber den Nicolas auch nicht grinsen
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  • unbekannt
    (5 Beiträge)

    23.09.2013 11:49 Uhr
    Bürger für dumm verkaufen
    das kann die CDU in diesen Tagen! Was hat bitteschön Millionär Wellenreuter für Bürger dieser Stadt getan? Abgehoben, arrogant und nichts gelernt aus der persönlichen Niederlage bei den OB Wahlen! Es ist eine großartige Chance für die SPD sich jetzt zu positionieren und den Dingen den natürlichen Lauf zu lassen. Herr Wellenreuter darf natürlich in dieser Zeit seine Rente aufbessern.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   HeckerZwo
    (66 Beiträge)

    23.09.2013 10:01 Uhr
    40%
    "Es waren harte 1,5 Jahre für mich." Aber die Karlsruher hätten nicht vergessen, was er in den letzten elf Jahren für diese Stadt getan habe, so Wellenreuther.

    Das haben die Karlsruher bestimmt bei ihrer Wahlentscheidung vergessen, sonst wären es nur 33% geworden ... zwinkern

    Also ... Gesetzt der Fall, die CDU hätte nen Gaul als Kandidat aufgestellt, dann hätte der auch 40% geholt. In anderen Bundesländern gilt dasselbe natürlich auch für rote Wahlkreise, wo schon der Opa SPD gewählt hat. Mit Verdiensten hat das nix zu tun. zwinkern

    Also, Herr Wellenreuther, wenn ihre Verdienste maßgebend für das Wahlergebnis waren, dann frage ich mich, warum die Bürger das bei der OB-Wahl nicht gewürdigt haben.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   80er
    (5760 Beiträge)

    23.09.2013 10:22 Uhr
    Weil....
    ...OB-Wahl durchaus etwas anderes ist und zum anderen weil die Karlsruher I. W. wahrscheinlich eher im Bundestag sehen wollen als im Rathaus. Ein guter MdB ist nicht automatisch ein guter OB. So - denke ich -haben die Karlsruher gedacht.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   ObenLang
    (2745 Beiträge)

    23.09.2013 09:58 Uhr
    In Karlsruhe kannst Du eine schwarze Maulwurfspuppe aufstellen
    Ist sie schwarz wird sie in den Bundestag gewählt - so einfach ist das!

    Ob jeder Karslruher Schwarzwähler das mit der 1. und 2. Stimme verstanden hat oder einfach nur weiß 1. Schwarz 2. Schwarz? zwinkern
    Die meisten geben "ihrer" Partei sowieso beide Stimmen...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Schmarow
    (940 Beiträge)

    23.09.2013 09:38 Uhr
    Mensch, Ingo
    In Karlsruhe und auch in anderen Städten hätte an diesem Wochenende jeder CDU-Kandidat einen Sieg eingefahren. Das liegt nicht an deinen Verdiensten, welche auch immer das gewesen sein sollen. Wir Karlsruher haben für Angie gestimmt. Was rauskommt, wenn die Bürger für dich stimmen sollen, hast du doch schon vor einigen Monaten gemerkt. Also Ball flach halten und über den Sieg der Union und des KSC freuen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Faecherstadt_Guerilla
    (4092 Beiträge)

    23.09.2013 11:41 Uhr
    Was ist denn das ...
    für ein Scheiß-Kommentar, Schmarow. Wellenreuther hat die Direktwahl in seinem Wahlkreis gewonnen, weil die Wähler mehrheitlich ihn gewählt haben. Du weißt schon, daß der Bundeskanzler vom Bundestag gewählt wird und net von der Bevölkerung. Wer seine Erststimme aus angeblich taktischen Gründen vergibt und net dafür, daß er jemanden im Bundestag haben will, um bestmöglich persönlich-regional vertreten zu sein, der hat unser Wahlsystem net kapiert. Das kommt davon, wenn man im Sozialkundeunterricht net so sehr aufgepaßt hat, weil man eher einer Klassenkameradin auf die Титтен
    geglotzt hat. zwinkern
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 4 (4 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.