Karlsruhe Vielfältig und außergewöhnlich: 83-Jähriger betreibt Rentnerblog in Karlsruhe

Willy Marth ist Rentner und erfolgreicher Blogger in Karlsruhe. Das Rentnerdasein und seine 83 Jahre hindern Willy Marth nicht daran einen eigenen Blog zu betreiben. Eher das Gegenteil ist der Fall, denn die Idee zu bloggen kam ihm erst nach seiner Verrentung - als eine Art "geistige Beschäftigung".

Seit rund neun Jahren bloggt Willy Marth regelmäßig auf seinem Blog rentnerblog.com. "Seit Dezember 2007 bin ich online. Der Name meines Blogs rekurriert auf meinem Status als Rentner", erklärt der 83-Jährige. Dabei ist der Rentnerblog nicht nur für Rentner gedacht, denn Willy Marth bloggt "über Gott und die Welt", darunter auch über viele Karlsruher Themen.

Die Themen auf Willy Marths Blog sind interessant und vielfältig. Die über 30 Kategorien reichen von Architektur und Astrophysik über KIT und Stromwirtschaft bis zu Umwelt und Wirtschaftskrise. Seine letzten Posts thematisieren beispielsweise den Karlsruher Münzskandal vor 40 Jahren und "Was das KIT von RWE und E.On lernen kann". Aber auch weitere Karlsruher Themen, wie die Kombilösung, die Politik der Stadtverwaltung, Das Fest oder Theateraufführungen, sind auf Willy Marths Blog zu finden.

Blogvorstellung Rentnerblog

(Willy Marth: Gründer und Blogger auf renterblog.com.)

Willy Marths Blog stößt auf Interesse und seine Fangemeinde ist groß: "1.000 bis 1.500 Leser habe ich pro Post", so Marth. Kein Wunder, denn der Rentner bloggt nicht nur über eine große Themenbreite sondern auch regelmäßig und das recht häufig. "Ich blogge etwas alle ein bis zwei Wochen, also rund 30 bis 35 Post pro Jahr."

Blogger und Buchautor

Willy Marth schreibt aber nicht nur auf seinem Blog, der Rentnerblogger hat auch Bücher veröffentlicht. Eines seiner zwei neusten Bücher erschien unter dem Titel "Meine Erlebnisse an deutschen Kernreaktoren und Wiederaufarbeitungsanlagen: Lustige und weniger lustige Geschichten eines Insiders" auf den Markt, ein weiteres Werk trägt den Titel "Energiewende und Atomausstieg - Chance oder Irrweg".

Über Willy Marth

Willy Marth, geboren 1933 im Fichtelgebirge, promovierte in Physik an der Technischen Hochschule in München und erhielt anschließend ein Diplom in Betriebswirtschaft der Universität München. Ein Post-Doc-Aufenthalt in den USA vervollständigte seine Ausbildung. Am "Atomei" FRM in Garching war er für den Aufbau der Bestrahlungseinrichtungen verantwortlich, am FR 2 in Karlsruhe für die Durchführung der Reaktorexperimente.

Im Jahr 1994 wurde er als Finanzchef für verschiedene Stilllegungsprojekte berufen. Dabei handelte es sich um vier Reaktoren und Kernkraftwerke sowie um die Wiederaufarbeitungsanlage Karlsruhe, wo er für ein Jahresbudget von 300 Millionen Euro verantwortlich war.

Mehr zum Thema
Blogs aus Karlsruhe:
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (0)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
Sie sind der Erste, der einen Kommentar schreibt – vielen Dank!
Schreiben Sie Ihre Meinung
Fett Kursiv Link Zitat Sie dürfen noch Zeichen schreiben
Informiert bleiben: