22  

Karlsruhe Besetzung der KIT-Hörsäle geht weiter

Seit Dienstag halten Studenten zwei Hörsäle des KIT besetzt. Laut Noah Fleischer, dem Sprecher der Initiative Bildungsstreik Karlsruhe, wird diese Besetzung noch so lange fortgesetzt, bis die Forderungen der Studenten erfüllt würden.

Die Studenten haben vier konkrete Forderungen: Freie Bildung für alle - statt Elitenförderung, die Abschaffung der Studiengebühren, die Wiedereinführung der Verfassten Studierendenschaft und eine Demokratisierung des Bildungssystems. Laut Fleischer unterstützt das KIT die Forderungen der Studenten in weiten Teilen. Es sei geplant, eine gemeinsame Presseerklärung von KIT und Studenten herauszubringen.

"Wir möchten aber auch bei aller Eintracht mit dem Präsidium des KIT betonen, dass die aktuellen Zusagen jetzt auch zu konkrete Maßnahmen führen müssen und nicht verhallen dürfen", so Fleischer. Wichtig sei auch, dass vorgesehene Vorlesungen in den besetzten Hörsälen nicht ausfallen, sondern in anderen Räumlichkeiten verlegt würden. Hier arbeite man ebenfalls mit der Verwaltung zusammen.

Der Unabhängige Studierenden Ausschuss (UStA), die Juso-Hochschulgruppe und immer mehr Fachschaften würden sich mit den Besetzern solidarisch erklären, sagt Fleischer im Gespräch mit ka-news, so zum Beispiel die Fachschaften für Maschinenbau/Chemieingenieurwesen, sowie Physik und die Geistes-/Sozialwissenschaften. Der Großteil der Studierenden sei in den genannten Fachschaften vertreten, wodurch eine Mehrheit der Studenten hinter den Streikenden stünde.

In einer morgendlichen Veranstaltung in den besetzten Hörsälen erläuterte der Landtagsabgeordnete Johannes Schober (SPD) vor den Streikenden die Möglichkeiten, ihre Forderungen im Rahmen der KIT-Gesetze zu erfüllen und ob es realistische Chancen einer Zustimmung im Landtag gebe. 

Durch PR-Maßnahmen wie dem Anbringen von Plakaten und dem Verteilen von Flyern versuche man noch mehr Studenten zu mobilisieren, erklärte Fleischer Außerdem gäbe es in den besetzten Hörsälen Vorträge und Informationsveranstaltungen. Täglich um 18 Uhr findet im Carl-Benz-Saal ein Plenum statt. Zu den Veranstaltungen seien alle Karlsruher eingeladen, denen die Bildung am Herzen liege, so Franz Heger, zuständig für die Pressearbeit der Streikenden. Weitere Informationen zu den Veranstaltungen gibt es auf www.kitbrennt.de.     

Mehr zum Thema
Bildungsstreik:
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (22)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   todi01
    (1044 Beiträge)

    20.11.2009 11:53 Uhr
    Die Studenten
    ...äh...StudentInnen stehen sich mit solchen Aktionen nur selbst im Weg, wenn berechtigte Forderungen mit verstaubten Parolen wie der Wiedereinführung der verfassten Studierendenschaft verknüpft werden. Es geht hier in Wahrheit hauptsächlich um die Situation der Sozial- und Geisteswissenschaften, die wohl auch die meisten Akteure stellen. Hier gibt es eine latente und sicher nicht unberechtigte Furcht, dass diese Fakultät keine Zukunft am KIT hat. "Steffi bleibt!" hat nicht funktioniert, jetzt wird mit der gleichen Kommunenrhetorik eben ein anderes Gebäude besetzt. Irgendwann werden die anderen Studis keinen Bock mehr auf Ersatzhörsäle haben, dann ist die Besetzung ganz schnell vorbei. Gestern standen zwei Heinis mit Trillerpfeifen vor der Mensa, das wird im Sinne politischer Toleranz einige Tage geduldet, dann schlucken sie die Pfeifen, wenn sie andere Leute beim Essen nerven.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  • unbekannt
    (243 Beiträge)

    20.11.2009 16:02 Uhr
    Geh hin
    Du hast überhaupt keine Ahnung.
    Geh mal hin und sprich mit den Leuten dort!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   todi01
    (1044 Beiträge)

    20.11.2009 16:45 Uhr
    Ach Leute!
    In fünf oder zehn Jahren, wenn Ihr erwachsen seid, werdet Ihr mit Kopfschütteln an diese Aktion zurückdenken. Ich habe ja gar nichts gegen Bologna/Bachelor-Proteste, aber wer dann (laut Eurer eigenen Protokolle) fordert:
    "Das Präsidium möge eine offizielle Erklärung mit folgendem sinngemäßen Inhalt abgeben: Die Geistes- und Sozialwissenschaften sowie der Fachbereich Kunstgeschichte werden ausgebaut. Sie bleiben in jedem Fall erhalten." macht sich lächerlich. Hier spielen einige Leute Revolution und finden sich ganz toll, aber bevor Ihr noch Bewaffnete auf Patrouille schickt, damit Eurem Server nicht von reaktionären Hausmeistern der Strom abgestellt wird, mietet Euch doch einen bei 1&1. Mit Eurer linksautonomen Rhetorik verspielt Ihr viel Sympathie für den berechtigten Teil Eurer Proteste.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  • unbekannt
    (207 Beiträge)

    20.11.2009 10:53 Uhr
    Unfassbar
    das die Behörden sich das gefallen lassen. Deutschland ist für die Studenten doch ein Schlaraffenland. Die neuen Regeln sind für alle in Europa gleich nur die deutschen sSudenten gehen demonstrieren. Etwas mehr fordern statt immer nur fördern, das war schon lange überfällig! Man sollte dem Theater ein Ende setzen und die Polizei holen. Wenn Fussballfans eine Straße besetzen werden sie nach 30min von der Polizei gestürmt. Hier handelt es sich um wichtige Bildungseinrichtungen. Also holt die Polizei und schmeisst das Pack raus!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  • unbekannt
    (7 Beiträge)

    20.11.2009 11:13 Uhr
    niveau tiefpunkt
    weil du keine ahnung vom zustand der deutschen universitäten hast - wie solltest du auch nach abgebrochener hauptschule - machst du es dir etwas zu leicht, mein lieber badenser1985

    übrigens: dein job wird sehr wahrscheinlich von ehemaligen studenten (ingenieuren, bwlern, mathematiker,...) gesichert. "vorsprung durch technik" bekommt man leider nicht durch grundschulwissen. wenn also die studenten meinen, dass die ausbildung den hohen ansprüchen nicht gerecht wird sollte man schon darüber nachdenken! denn ohne diese leute würden wir auf afghanischem niveau uns die köpfe einschlagen.
    glaubst du nicht? dann ließ dir noch mal deinen beitrag durch...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  • unbekannt
    (207 Beiträge)

    20.11.2009 12:58 Uhr
    Dakine nur du
    bist niveaulos! Erstens habe ich Abitur und zweitens bis letztes Jahr noch studiert! Also überleg dir gut was du von die gibst..Schick mir deine Mail und ich schick dir meine Unterlagen. Dein Beitrag ist unverschämt, widerlich und ohne jedes Niveau! Schäm dich!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  • unbekannt
    (243 Beiträge)

    20.11.2009 16:05 Uhr
    Pack!
    Wie man sieht kann sind manche trotz Abitur und abgebrochenem Studium nicht weiter als so einige Hauptschüler.

    In Wahrheit bist du "das Pack" und nicht die Besetzer die sich für sämtliche Studenten einsetzen und nicht nur an ihren eigenen Abschluss denken, und denen alles andere egal ist, so wie dir.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  • unbekannt
    (207 Beiträge)

    20.11.2009 17:43 Uhr
    Ebbe
    ich habe nicht abgebrochen sondern bis zum Ende studiert! Was gibt euch das Recht solche Behauptungen aufzustellen?

    Die Studenten genießen in Deutschland im Vergleich zu Resteuropa erhebliche Vorteile. Das Studium ist günstig, finanzierbar und angemessen. Wer allerdings glaubt er könne bis 30 studieren dem muss man halt sagen, dass dies nicht mehr möglich ist! Das Selbstverständnis der Studenten ist auf Arroganz aufgebaut!

    Wer Bildungseinrichtungen besetzt muss genauso behandelt werden, wie die die Häuser besetzen. Ultimatum zur Räumung stellen und wenn sie nicht freiwillig gehen dann gibts immer noch Einsatzgruppen der Polizei!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  • unbekannt
    (1981 Beiträge)

    20.11.2009 09:44 Uhr
    dem stimme ich ja auch voll zu - Teil 1
    die Forderungen sind vernünftig, nicht vernünftig ist jedoch, zu sagen, wir besetzen die Hörsäle jetzt solange, bis unsere Forderungen erfüllt sind.
    Zudem bekommt man durch die Wahl deURL "KITbrennt" den Eindruck, dass es sich eher um eine Gruppe handelt, denen terroristische Aktionen näher liegen als demokratische Protestformen.
    Sind das eine kleine Gruppe linksradikaler Autonomer, denn dafür spricht definitiv die provozierende Wahl des Domainnamen für die Homepage?
    In diesem Fall ist es ausgesprochen anmaßend, zu behaupten, man hätte die Studierendenschaft hinter sich, denn die sind politisch sicher vollmündig und ganz sicher keine Sympathisanten von landsbrecherischen Aktivitäten. Dass wäre dann auch wohl eher ein Fall für den Staatsschutz und nicht für einen demokratischen Dialog, der ja längst begonnen hat.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  • unbekannt
    (1981 Beiträge)

    20.11.2009 09:47 Uhr
    dem stimme ich ja auch voll zu - Teil 2
    Herr Fleischer muss sich schon fragen lassen, was er mit dieser versteckten Gewaltandrohung bezweckt und ob er auch bereit ist, die Verantwortung dafür zu übernehmen, falls es eskaliert.

    Und warum steht eigentlich niemand im Impressum der Website, traut sich dann doch keiner so recht?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 (3 Seiten)

Schreiben Sie Ihre Meinung
Ein neues Posting hinzufügen
Fett Kursiv Link Zitat
Sie dürfen noch Zeichen schreiben