Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei Karlsruhe liefen die beiden Geschädigten gemeinsam mit zwei Begleitern gegen 20.40 Uhr über den Europaplatz. Dort sollen sie beim Passieren einer unbekannten Personengruppe aus der Gruppe angepöbelt worden sein. Die Geschädigten setzten ihren Weg zunächst unbeirrt fort.

In der Karlstraße bemerkten sie jedoch, dass sie offenbar von einer vierköpfigen Personengruppe verfolgt wurden. Als die Tatopfer und ihre Begleiter schließlich ein Anwesen in der Karlstraße betreten wollten, stellten sich ihnen die Verfolger in den Weg.

"In der Folge drückte ein Täter den 18-Jährigen gegen eine Wand. Ein weiterer Täter forderte den 20-Jährigen dazu auf, seinen Pullover mit dem Logo eines Fußballvereins auszuziehen und herauszugeben. Nachdem der Unbekannte seine Forderung mir einer weiteren Drohung untermauerte, übergab der 20-Jährige ihm schließlich sowohl seinen Pullover als auch sein darunter getragenes T-Shirt. Anschließend flüchtete die Tätergruppierung zu Fuß in unbekannte Richtung", erklärt die Polizei in einer Pressemitteilung.

Beide Täter wurden von den Tatopfern als 20 bis 25 Jahre alt und zirka 1,75 bis 1,80 Meter groß beschrieben. Der erste Tatverdächtige soll kurze schwarze Haare und ein breites Gesicht haben. Er war von deutschem Erscheinungsbild und mit einer blauen Jeanshose und einem schwarzen Oberteil bekleidet. Der Zweite trug laut den Beraubten eine Kopfbedeckung sowie eine Art Schal und sprach mit örtlichem Dialekt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen.