"Durch die Polizei wurden ab 10.20 Uhr umfangreiche Absperrungen errichtet, die Erzbergerstraße war zum Teil gesperrt, der Bahnverkehr in diesem Bereich wurde eingestellt. Durch Sachverständigen stellte sich heraus, dass es sich um eine teildetonierte Fliegerbombe handelte, an der kein Zünder mehr angebracht war. Die Sperrungen für den Fahrzeug- und Personenverkehr konnten gegen 11.30 Uhr wieder aufgehoben werden. Es bestand keine Gefahr für die Bevölkerung", so die Polizei Karlsruhe in einer Pressemitteilung.