15  

Karlsruhe "Gentlemen-Räuber": Suche nach drittem Täter läuft

Ein halbes Jahr nach dem gescheiterten Bankraub der "Gentlemen-Räuber" in Karlsruhe gibt es nach einem Zeitungsbericht eine Spur zu einem Komplizen. Bei dem Überfall am 10. Dezember 2010 waren die beiden lange gesuchten Räuber - ein Ehepaar aus Tschechien - getötet worden.

Von einem dritten Mann, der bis 2002 immer wieder an Überfällen beteiligt gewesen sein soll, fehlte zunächst jede Spur. Nach Informationen der «Badischen Neuesten Nachrichten» könnte der Komplize jetzt entlarvt sein: Die Staatsanwaltschaft hat einen Verdächtigen im Ausland im Blick. Die Beweislage für eine Anklage sei aber «wohl noch zu dürftig».

Von der Staatsanwaltschaft war dazu am Sonntag niemand zu erreichen. Auch die Polizei konnte den Bericht nicht bestätigen.

Dem getöteten Gangsterpaar werden insgesamt 21 Banküberfälle im süddeutschen Raum zugeschrieben. Wegen ihres vergleichsweise höflichen Benehmens zumindest zu Beginn der Raubserie hatten die beiden den Beinamen «Gentlemen-Räuber» erhalten. Nach 15 Jahren Fahndung waren sie dann bei dem Überfall im Dezember in Karlsruhe gestellt worden. Der 40 Jahre alte Mann starb im Kugelhagel der Polizei, seine 38 Jahre alte Frau schoss sich selbst in den Kopf.

Aktualisierung: Montag, 4. Juli, 11 Uhr

Wie die Karlsruher Staatsanwaltschaft gegenüber ka-news bestätigt hat, gibt es einen Anfangsverdacht gegen eine männliche Person aus dem Umfeld des getöteten Gangsterpaares. Die Ermittlungen gegen den möglichen Komplizen, die auch ins Ausland führen, dauern derzeit noch an.

Mehr zu den "Gentlemen-Räubern" und zum Banküberfall in Karlsruhe im vergangenen Jahr.

 

Mehr zum Thema
Banküberfall in Karlsruhe:
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (15)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   samsonsulzbach
    (449 Beiträge)

    04.07.2011 08:22 Uhr
    WildWest in Karlsruhe?
    Den Begriff "Kugelhagel" sollte ka-news doch besser der "Bxxx-Zeitung" überlassen...........
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  • unbekannt
    (1429 Beiträge)

    04.07.2011 18:02 Uhr
    Unwort Alarm!
    Es gibt keine Gentleman Räuber genauso wenig wie es einen Ehren Mord gibt. Es gibt auch keinen Guten Krieg genauso wenig wie Geschlechtsverkehr für die Jungfräulichkeit. Mediendummgesabbl.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   NeubueserF
    (673 Beiträge)

    04.07.2011 10:20 Uhr
    Kugelhagel
    Über den Begriff "Kugelhagel" kann man natürlich streiten, aber insgesamt hat die Polizei binnen sehr kurzer Zeit 19 Mal auf das Räuberduo geschossen, in so fern finde ich die Wortwahl schon passend.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   80er
    (5692 Beiträge)

    04.07.2011 13:37 Uhr
    Jep,....
    ...19 Schüsse von Polizisten bei einem Einsatz sind in Deutschland zum Glück nicht alltägliche Polizeiarbeit. Lobenswert ist hier in diesem Falle, dass kein Unbeteiligter zu Schaden kam. Muss man auch mal so sehen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Rundbau-Gespenst
    (11139 Beiträge)

    04.07.2011 09:34 Uhr
    das ist doch wieder die alte Leier...
    ...zur Entschuldigung wird doch wieder nur darauf verwiesen, dass der Artikel - unbesehen - von dpa übernommen worden ist.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 (2 Seiten)

Schreiben Sie Ihre Meinung
Fett Kursiv Link Zitat Sie dürfen noch Zeichen schreiben
Informiert bleiben: