Gegen 12 Uhr wollte der Geschädigte zusammen mit seiner Begleitung den Personenaufzug zum Bahnsteig 1 nutzen. Nachdem die beiden den Aufzug betreten hatten, kamen zwei weitere Männer dazu. Sie teilten dem Geschädigten und seiner Begleitung mit, dass der Aufzug defekt sei. Gutgläubig verließen die beiden daraufhin gemeinsam mit den unbekannten Männern den Aufzug.

Am Bahnsteig angekommen, bemerkte der Geschädigte das Fehlen seiner Geldbörse. Der 64-Jährige begab sich daraufhin in die Unterführung zurück und konnte die beiden Männer aus dem Aufzug noch bis zum Ausgang in Richtung Untermühlstraße/Alte Karlsruher Straße verfolgen. Anschließend verschwanden sich die Personen in unbekannte Richtung. Am Ende der Unterführung fand der Geschädigte seine Geldbörse auf. Aus dieser wurde Bargeld im dreistelligen Bereich entwendet.

Zeugen gesucht

Die Polizei sucht Zeugen zu folgenden Personenbeschreibungen: schlank, etwa 1,70 und 1,60 Meter groß, arabisches Aussehen.

Personen, die sachdienliche Hinweise zum Tathergang oder den Tatverdächtigen machen können, werden gebeten, sich mit der Bundespolizeiinspektion Karlsruhe in Verbindung zu setzen. Dies kann telefonisch unter der Telefonnummer 0721/120 160 oder über das Kontaktformular unter www.bundespolizei.de erfolgen. Zudem nimmt jede Polizeidienststelle Hinweise entgegen. Die Bundespolizeiinspektion Karlsruhe hat die Ermittlungen wegen Diebstahls aufgenommen.

Trick-Diebstähle häufen sich: Das rät die Polizei

Weiterhin warnt die Bundespolizei in diesem Zusammenhang immer wieder vor Trick- und Taschendiebstählen. Die Täter agieren häufig nicht alleine, sondern zu zweit oder in kleineren Gruppen. Oftmals werden die Geschädigten von einem Täter durch Vortäuschen einer Notlage abgelenkt oder es wird ein künstlicher Stau provoziert.

In der Zwischenzeit greift ein weiterer Täter zu. Bis man den Diebstahl schließlich bemerkt, ist es häufig zu spät. Daher rät die Bundespolizei dazu, Wertsachen immer nah am Körper zu tragen und nicht aus den Augen zu lassen. Außerdem sollte gerade bei gewissen Situationen, wie Menschenansammlungen oder räumlicher Enge, die Aufmerksamkeit hochgefahren werden.