Es ist ein Sprichwort von trauriger Zeitlosigkeit, dass das Volk jeden Krieg verliert. Auch im Konflikt zwischen Russland und der Ukraine ist es die Bevölkerung, die häufig am meisten leidet. Viele alltägliche Güter gehen innerhalb der Ukraine langsam, aber sicher zur Neige, Güter wie Lebensmittel wie Kleidung, Hygieneartikel oder Medikamente.

Viele Organisationen sehen es als Pflicht an, der Ukraine in dieser Lage zu helfen und so entwickelten sich in kurzer Zeit einige Möglichkeiten zur Geld- und Sachspende. Auch die Stadt Karlsruhe organisiert Hilfsaktionen, mehr Infos über die Maßnahmen der Stadt gibt es hier

Bäckerei in Butscha bittet um Spenden für die Nahrungsmittelversorgung

Auch in Karlsruhe existieren mehrere Möglichkeiten zur Sachspende. Und während diese Liste keinen Anspruch auf Vollständigkeit erhebt, zählt ka-news.de bereits einige Anlaufstellen auf, bei denen Karlsruher ihren Beitrag für die Bevölkerung in den Kriegsgebieten und den Kriegsflüchtlingen in der Fächerstadt leisten können:

Karlsruher Spendemöglichkeiten

Weiterhin werde gebeten, keine Lebensmittel zu spenden, die schnell ablaufen, oder beim Transport beschädigt werden könnten.

ka-news.de-Aufruf: Ihre Hilfe zählt!

Sie kennen weitere Spenden-Annahmestellen oder Initiativen, die Hilfstransporte organisieren? Dann schreiben Sie uns eine Nachricht: Per ka-Reporter-Formular unter diesem Artikel, per Mail an redaktion@ka-news.de oder als Kommentar unter diesem Artikel. Vielen Dank!

Dieser Artikel wird aktualisiert.

Uns interessiert, was Sie interessiert! Werden Sie ka-Reporter!

Name *
Betreff
Nachricht an ka-news
E-Mail-Adresse *
Telefon
* Pflichtfeld

Dateien hochladen

Bild 1 hochladen
Bild 2 hochladen
Bild 3 hochladen
Bild 4 hochladen
Bild 5 hochladen

Sicherheitsfrage: *
Wir nutzen Ihre personenbezogenen Daten zur Kontaktaufnahme über die von Ihnen erteilten Kommunikationskanäle. Ihre weiteren Betroffeneninformationen entnehmen Sie bitte Abschnitt I. unserer Datenschutzerklärung.
* Pflichtfeld