Wie die Karlsruher Polizei berichtet, hatte der junge Mann zuvor mit einer "Stahlsprieße" die Scheibe der Apotheke eingeschlagen und war durch das entstandene Loch hineingestiegen. Beim Eintreffen der ersten Streife sichteten die Beamten den Einbrecher im Innern der Apotheke und forderten ihn auf herauszukommen. Der sichtlich erschrockene Mann kam dieser Aufforderung nach und wurde festgenommen. In einer Umhängetasche führte er zu diesem Zeitpunkt bereits mehrere starke Schmerzmittel mit, die er in der Apotheke entwendet hatte.

Nach den Ermittlungen der Polizei hatte der wohnsitzlose Mann in derselben Nacht auch versucht, in eine Apotheke in der Karlstraße einzubrechen.  Dort war er aber von Wachmännern des Weihnachtsmarktes an der Postgalerie gestört worden und daraufhin geflücht.  Im Rahmen der Ermittlungen wird auch geprüft, ob der Festgenommene für weitere Straftaten als Täter in Frage kommt.