Er hatte dem Beklagten zuvor signalisiert, dass seine Berufung gegen ein Urteil, das ihn zur Zahlung verurteilt hatte, wohl erfolglos sein werde.

Als der Richter den Saal verlassen wollte, schlug der Beklagte ihm mit der Faust ins Gesicht. Dem Juristen wurde ein Zahn ausgeschlagen, mehrere Zähne wurden gelockert. Außerdem erlitt er eine Risswunde. Der 63-Jährige, der mittlerweile wieder im Dienst ist, war zwei Tage im Krankenhaus. Es ging es um eine Werklohnforderung von 6000 Euro, teilte eine OLG-Sprecherin am Freitag auf Anfrage mit.

Derartige Attacken sind nach Wissen des baden-württembergischen Verbandsvorsitzenden des Richterbundes, Matthias Grewe, eher Einzelfälle. Dennoch müsse man sich generell über ein konsequentes Sicherheitskonzept Gedanken machen. Dazu zählten etwa bessere Alarmsysteme.