102  

Karlsruhe Zeugen in der Karlsruher Südstadt gesucht: Kind angefahren und geflüchtet

Wie die Polizei berichtet wurde am Freitag, gegen 16.30 Uhr, an der Karlsruher Kreuzung Luisen- und Wilhelmstraße ein elf-jähriger Junge von einem in die Wilhelmstraße abbiegenden silberfarbenen oder grauen Pkw angefahren und verletzt. Der in den Unfall verwickelte Pkw befuhr die Luisenstraße in Richtung Stadtgarten.

Als er nach links in die Wilhelmstraße einbog, geriet er mit dem linken Vorderreifen auf den ebenerdigen Gehweg und fuhr gegen den dort stehenden elf-jährigen Jungen, der in der Folge zu Boden stürzte und sich leicht verletzte. Der Unfallverursacher stieg nach dem Zusammenstoß aus seinem Fahrzeug, begab sich zu dem Jungen und fragte ihn sinngemäß: "Bist Du behindert?" und entfernte sich unmittelbar danach, ohne sich weiter um den Jungen zu kümmern, unerlaubt von der Unfallstelle.

Der Fahrer des grauen oder silberfarbenen Pkw sprach hiesigen Dialekt, war etwa 30 bis 40 Jahre alt, rund 185 Zentimeter groß, Bartträger, mit weißgrauen Haaren und war bekleidet mit einer hellbraunen Jacke.

Zeugen werden gebeten, sich mit der Verkehrsunfallaufnahme unter Telefon 0721 9394744 in Verbindung zu setzen.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (102)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  • unbekannt
    (5089 Beiträge)

    01.04.2012 20:57 Uhr
    Ich glaube so langsam,
    daß wir uns hier über den diesjährigen Aprilscherz aufregen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   silberahorn
    (9374 Beiträge)

    01.04.2012 16:53 Uhr
    Rodel372 hatte nur geschrieben, dass der Autofahrer alt ausgesehen hätte. Mal davon abgesehen muss es gar nicht stimmen , dass Rodel tatsächlch betroffenes Elternteil ist (es kann sich jeder als später schlecht auffindbarer Schreiber hier anmelden).
    Die Polizei hat den Bericht geschrieben und wenn jemand das Auto anschließend oder vorher noch irgendwo in auffälliger Weise bemerkt hat, dann kann man den Autofahrer dazu befragen.
    Hier wird aber spekuliert. Dabei gibt es nur die Möglichkeiten:
    entweder man findet einen auffälligen Autofahrer oder eben nicht.
    Wenn es so einen Autofahrer gibt, dann ist auch anderen Menschen damit geholfen, weil er gefährdend fährt.
    Es gibt an der Kreuzung weder eine Ampel noch war es im Berufsverkehr. Welche größere Firma sollte denn in der Südstadt um die Zeit Feierabend haben?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  • unbekannt
    (8066 Beiträge)

    01.04.2012 17:04 Uhr
    kein Titel
    //Welche größere Firma sollte denn in der Südstadt um die Zeit Feierabend haben?//

    In der Südstadt soll es auch Menschen geben die von der Arbeit aus anderen Stadtteilen kommen. Ich glaube kaum, dass Südstädtler ausschließlich in der Südstadt arbeiten.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  • unbekannt
    (8066 Beiträge)

    01.04.2012 17:06 Uhr
    //noch war es im Berufsverkehr.//

    Ok, Freitag 16:30 Uhr ist kein Berufsverkehr. Nehm ich zur Kenntnis.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   silberahorn
    (9374 Beiträge)

    01.04.2012 17:17 Uhr
    Unter Berufsverkehr verstehe ich, dass viele Autofahrer nach Arbeitsende oder vor Beginn der Arbeit unterwegs sind.
    Am Freitag hören viele Arbeitnehmer in Firmen oder Ämtern in Karlsruhe bereits zur Mittagszeit auf.
    Außerdem hat man schon vor 25 Gleitzeiten eingeführt. Ziel war, dass eben nicht zu viele Berufstätige zur gleichen Zeit auf die Straßen drängen. In der Südstadt ist mir zumindest keine größere Firma bekannt, deren Arbeitnehmer freitags um 16:30 durch die Wilhelmstr. fahren müssten.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   silberahorn
    (9374 Beiträge)

    01.04.2012 17:24 Uhr
    sollte " vor 25 Jahren" heißen.
    Aber bei der Gelegenheit dann ein Satz zu den Leuten, die in der Südstadt wohnen und von ihren Arbeitsplatzen dorthin fahren.
    Dann kann man ja einfach mal schauen, wer alles um die Zeit dort immer langfährt. Allzu viele können es nicht sein, die so ein Auto haben.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  • unbekannt
    (8066 Beiträge)

    01.04.2012 17:58 Uhr
    immer noch kein Titel
    //Dann kann man ja einfach mal schauen, wer alles um die Zeit dort immer langfährt. Allzu viele können es nicht sein, die so ein Auto haben.//

    Nur zu, silberfarbene oder graue Pkws gibts ja nicht so oft in freier Wildbahn zwinkern

    //In der Südstadt ist mir zumindest keine größere Firma bekannt, deren Arbeitnehmer freitags um 16:30 durch die Wilhelmstr. fahren müssten.//

    Ich habs vernommen, bereits das zweite Mal. Ok. dann halt ich auch nochmal: in der Südstadt soll es auch Menschen geben die von der Arbeit aus anderen Stadtteilen kommen.

    In diesem Sinne, ich muss jetzt leider Gott sei Dank in den Biergarten grinsen
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   silberahorn
    (9374 Beiträge)

    01.04.2012 21:43 Uhr
    Es gibt auch innerstädtisch Bereiche, in denen es nie Berufsverkehr gibt, z.B. dort wo ich wohne.

    Insofern verstehe ich einen Satz nicht, der sich wohl auf das allgemeine Verkehrsaufkommen beziehen soll:
    Zitat von mick //noch war es im Berufsverkehr.//

    Ok, Freitag 16:30 Uhr ist kein Berufsverkehr. Nehm ich zur Kenntnis.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   silberahorn
    (9374 Beiträge)

    01.04.2012 18:08 Uhr
    Wahrscheinlich gibt es aber NICHT viele Leute, die freitags um 16:30 vll irgendwo Schichtende hatten und dann auch noch in der Südstadt wohnen.
    Ich hatte den ersten Post als erste Antwort noch nicht gelesen, als ich das noch einmal wiederholt habe. Der war zu der Zeit noch auf der Seite vorher. Ich gehe eben nicht davon aus, dass jemand zweimal auf nur ein Wort (Berufsverkehr) antwortet.
    Wenn das Kind tatsächlich nicht angefahren worden sein sollte, dann hat es sich aber eine schlechte Zeit ausgesucht, weil bei "Berufsverkehr" doch Zeugen da sein müssten. Der hat wohl die vielen anderen Autos auch nicht gesehen. zwinkern
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   FrauMaus
    (35 Beiträge)

    01.04.2012 15:43 Uhr
    @Mick
    *kopfschüttel*
    Lustig wie einem das Wort gleich wieder im Mund rumgedreht wird.
    Ich hab mit keinem Wort geschrieben, dass Rodel372 Lynchjustiz üben und dem Fahrer "die Fresse polieren" soll.
    Ich habe ihr nur gewünscht, dass sie den Fahrer zu Gesicht bekommt und um es etwas ausführlicher zu beschreiben auf dem Polizeirevier.
    Wenn ich die Mutter wäre, würde ich schon gerne den flüchtigen Fahrer sehen wollen... zwinkern
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 .... 10 11 (11 Seiten)

Schreiben Sie Ihre Meinung
Ein neues Posting hinzufügen
Fett Kursiv Link Zitat
Sie dürfen noch Zeichen schreiben