67  

Karlsruhe "Wir werden die FDP zugrunde richten" - AfD-Aussage sorgt für Zoff in Karlsruhe

"Wir werden die FDP zugrunde richten und die anderen Parteien attackieren", zitieren Medien den Bundesvorsitzenden der Alternative für Deutschland (AfD). Er soll das auf dem Landesparteitag in Pforzheim geäußert haben. Bei Ullrich Eidenmüller, Karlsruher Bürgermeister a.D., sorgt diese Aussage für Aufregung. Denn Eidenmüller (FDP) sieht darin eine "totalitäre Denkweise", wie er es in einem offenen Brief an die AfD nennt. Der Karlsruher AfD-Sprecher Marc Jongen holt in einem Antwortbrief zum Gegenschlag aus.

Jongen sieht, "dass sich die FDP in den vergangenen Jahren schon weitgehend selbst zugrunde gerichtet hat" und beruft sich dabei nicht nur auf die Meinung der AfD, sondern auch auf "große Teile der Bevölkerung und zahlreicher politischer Kommentatoren". Grund dafür sei der "Verrat an den liberalen Ideen", den die FDP begangen haben soll. Für Eidenmüller hat die FDP an sich nichts mit dem Aufreger rund um die Aussage des Bundesvorsitzenden zu tun.

Angriff, Gegenangriff, Ernüchterung

Denn eigentlich sollte es nicht um die Stellung der FDP selbst gehen, für Eidenmüller stellte die Aussage Luckes eine undemokratische Denkrichtung dar, die er so nicht tolerieren wollte. In einem offenen Brief wandte er sich direkt an die AfD Karlsruhe: "Und es wird Sie nicht wundern, dass ich nichts anderes als eine totale Distanzierung von diesen Worten Ihres Bundesvorsitzenden erwarten kann", heißt es in dem Schreiben an den AfD-Bundesvorsitzenden. Andernfalls sei eine "erträgliche Diskussionsbasis unter Demokraten" in Karlsruhe nicht möglich.

Den scheinbar persönlichen Aufreger Eidenmüllers deutet Jongen in seinem Antwortbrief jedoch ganz anders. "Mit Befremden" habe man den Brief Eidenmüllers zur Kenntnis genommen. "Ein Minimum an taktischem Kalkül unterstellend, müssten wir Ihren Brief daher als einen weiteren Versuch [...] werten, die Alternative für Deutschland in der Öffentlichkeit als undemokratisch zu diffamieren", kontert Jongen. Doch er schließe die Möglichkeit nicht aus, dass Eidenmüller durch die "verzerrende Medienberichterstattung" über die AfD der Partei tatsächlich "totalitäres Gedankengut" unterstelle. Dies sei jedoch nicht der Fall, denn man wolle mit keinen anderen als demokratischen Mitteln die eigenen Ziele verfolgen.

"Das ist üble Demagogie!"

Auf die sich scheinbar offenbarende "totalitäre Denkweise", wie Eidenmüller die Aussage Luckes kritisierte, hat Jongen ebenfalls eine Antwort - wenn auch Eidenmüller in einer erneuten Antwort auf Jongens Antwort keine tatsächliche Antwort sieht. "Als erfahrenem Politiker" solle Eidenmüller bekannt sein, dass in "Wahlkampf- oder Parteitagreden aller Parteien oftmals polemische Metaphern zum Einsatz kommen". Jongen nennt Beispiele wie "unter Beschuss nehmen" oder "an vorderer Front". Dass es sich dabei jedoch bloß um Metaphern handele und den Rahmen einer "fairen und demokratischen Auseinandersetzung" nicht verlasse, sei ein "selbstverständliches Übereinkommen" unter Demokraten.

"Das sind keine 'politischen Metaphern', sehr geehrter Herr Jongen, das ist üble Demagogie!", kritisiert Eidenmüller seinerseits die Antwort. Seine Hoffnung, dass man sich mit der Antwort auseinandersetze habe sich nicht erfüllt. "Wenn das Gesagte [...] nicht totalitär ist, was ist denn dann totalitär?" Entscheidend bleibe die Wortwahl, nicht die Wahl der angegriffenen Partei.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (67)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  • unbekannt
    (14337 Beiträge)

    07.12.2013 12:31 Uhr
    Und was ist mit Schäuble, was mit Piraten-Ponader?
    “Das Gedenken an den Bau der Berliner Mauer lädt unweigerlich zum Nachdenken über Entartungen von Macht und Politik ein. Es sind solche Entartungen, die die Mauer vermeintlich notwendig und dann auch möglich gemacht haben, und nur sie haben ihren Bestand für viel zu lange 28 Jahre sichern können.”
    Wolfgang Schäuble

    “Ich werde vom Sozialsystem heftig hinterfragt, weil ich mich politisch engagiere und trotzdem Sozialleistungen beziehe. Das ist eine extreme Entartung des ganzen Systems.”
    Johannes Ponader

    Wo blieb der Aufschrei? Warum nur bei Lucke?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   yokohama
    (3435 Beiträge)

    06.12.2013 22:52 Uhr
    Ein weiterer
    Versuch von Blockparteien, Mainstreammedien und linksextremer Lügenjournaille unsere Afd zu diskreditieren! Die Afd wird euch linke Weltverschwörer alle zu Grunde richten und EU, Islamisierung, Deutschenhass, Homophilie, Umvolkung sowie Ökofaschismus stoppen! Das Wahlergebnis ist gefälscht, denn jeder in meinem Bekanntenkreis hat Adf gewählt.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  • unbekannt
    (14337 Beiträge)

    06.12.2013 23:55 Uhr
    yokohama??
    Zwinkersmiley vergessen oder was?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  • unbekannt
    (29986 Beiträge)

    06.12.2013 23:07 Uhr
    Klar,
    die Japaner haben ja allgemein extreme Vorlieben. zwinkern

    Film gefällig? Tokyo Dekadenz. grinsen
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  • unbekannt
    (2134 Beiträge)

    06.12.2013 23:25 Uhr
    Ein Volk
    bei dem es en vogue ist aus Kloschüsseln zu essen,trifft garantiert nur gute Entscheidungen.(Naja immerhin besser als Kaiten und so)
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  • unbekannt
    (29986 Beiträge)

    07.12.2013 00:05 Uhr
    Kaiten?
    Heisst das nicht Bukkake?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  • unbekannt
    (11392 Beiträge)

    07.12.2013 00:59 Uhr
    Ich...
    ...kenn nur Fugazi...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  • unbekannt
    (29986 Beiträge)

    07.12.2013 01:10 Uhr
    Ja
    Opa, das glaub ich jetzt auch noch.... zwinkern
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  • unbekannt
    (314 Beiträge)

    06.12.2013 22:50 Uhr
    mir wäre es lieber wenn sie die Grünen
    "zugrunde richten" würden. JR arbeitet ja schon fleißig an den 4,9%.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Wuehlmaus
    (3488 Beiträge)

    07.12.2013 15:30 Uhr
    Man soll seine Feinde beim Fehlermachen nicht aufhalten!
    Diesen Ratschlag eines Korsen sollte man hier berücksichtigen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 4 5 6 7 (7 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.