2  

Stuttgart/Frankfurt Weitere Auswirkung des Corona-Virus: Blutspenden gehen aus Angst vor Ansteckung zurück

Der Blutspendedienst des Deutschen Roten Kreuzes zeigt sich alarmiert angesichts der deutlich sinkenden Spendebereitschaft. "Das liegt vor allem an der völlig übertriebenen Angst vor einer Ansteckung mit dem Coronavirus", sagte der Sprecher für Hessen und Baden-Württemberg, Eberhard Weck, am Montag in Frankfurt der dpa. Die Zahlen gingen allerdings auch saisonal zurück wegen der derzeit herrschenden Influenzasaison.

Für die beiden Bundesländer reiche der Lagerbestand an Blutprodukten nur noch für zwei Tage aus. "Die Leute kaufen wie wild ein, sie igeln sich ein vor Sorge und vergessen zu spenden." Dabei sei die Zahl der Infektionen in den beiden Ländern noch minimal. "Wie soll das erst werden, wenn diese Zahl mal stärker steigt?", fragte Weck. Besonders betroffen seien Krebspatienten. "Ohne Blutspenden werden wirklich Menschen sterben. Und dann nicht am Coronavirus", kritisierte Weck.

Die Freiburger Uniklinik verschiebt nach eigenen Angaben bereits planbare Operationen bei einigen Patienten. "Da überall Mangel an Blutreserven besteht, können sich die Blutspendedienste nicht gegenseitig aushelfen", sagte Markus Umhau, der Ärztliche Leiter der Blutspendezentrale am Universitätsklinikum Freiburg.

Mehr zum Thema
Corona-Virus in Karlsruhe: Der Corona-Virus breitet sich aus: Alle Zahlen der Infizierten, Schutzmaßnahmen, Absagen von Veranstaltungen und weitere Informationen für Karlsruhe und die Region in diesem Dossier.
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (2)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   magambo
    (54 Beiträge)

    03.03.2020 09:41 Uhr
    Blutspenden gehen!
    Ich habe im Februar gespendet und darf daher erst im April wieder, sofern nichts dazwischen kommt. Daher kann ich jedem hier nur nahe legen, zur Blutspendezentrale (z.B. am Städtischen Klinikum) zu gehen und Leben zu retten! Dauert nicht lange, ist jede Woche Mo-Fr möglich und es gibt auch eine kleine Aufwandsentschädigung
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   andip
    (10988 Beiträge)

    03.03.2020 08:31 Uhr
    Na dann
    werde ich doch gleich mal spenden gehen.
    Allerdings nicht beim DRK.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.