Karlsruhe Wegen versuchter Brandstiftung in Weingarten: 34-Jähriger in Haft

Die Staatsanwaltschaft Karlsruhe hat gegen einen 34 Jahre alten Mann Haftbefehl erlassen. Ihm wird vorgeworfen, am Dienstag einen Brand in Weingarten gelegt zu haben. Das teilen die Staatsanwaltschaft und die Polizei in einem Pressebericht mit.

Dem Beschuldigten wird laut Pressemitteilung schwere Brandstiftung vorgeworfen. Er soll am frühen Dienstagmorgen in einem Kellerraum eines Wohnhauses im Eulenweg in Weingarten einen Brand gelegt haben. Anschließend habe er die Bewohner des Anwesens, in dem er selbst wohnt, geweckt und auf den Brand aufmerksam gemacht. Ferner habe er über Notruf die Feuerwehr verständigt.

"Gegenüber den ermittelnden Polizeibeamten gab er an, dass ein Unbekannter das Feuer gelegt habe. Aufgrund der Gesamtumstände besteht jedoch ein dringender Tatverdacht gegen den 34-Jährigen", heißt es in der Mitteilung weiter. Nach den bisherigen Feststellungen der Kriminalpolizei wurden in dem Kellerraum Kartonagen angezündet. Das Feuer griff anschließend auf ein Bücherregal über. Die Feuerwehr konnte den Brand löschen, bevor er sich auf die Holzverkleidung des Kellerraumes ausweiten konnte. Personen kamen nicht zu Schaden.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (0)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
Sie sind der Erste, der einen Kommentar schreibt – vielen Dank!
Schreiben Sie Ihre Meinung
Ein neues Posting hinzufügen
Fett Kursiv Link Zitat
Sie dürfen noch Zeichen schreiben