Karlsruhe Wasserpreise

Stadtwerke begründen Preiserhöhung mit neuen Gesetzen (Foto: ka-news)
Die Stadtwerke Karlsruhe haben zum neuen Jahr die Trinkwasserpreise um 13 Cent von 1,66 auf 1,79 Euro pro Kubikmeter erhöht. Auf Anfrage von ka-news beim Kundenservice der Stadtwerke wurde auf neue gesetzlich geforderte Richtlinien verwiesen, die die Wasserpreiserhöhung angeblich bedingt hätten. Der vom Gesetzgeber verordnete höhere Aufwand für Versorgungssicherheit und Qualitätskontrollen sei demnach der Hintergrund für die Preiserhöhung.

Konkret würden zusätzliche Messungen, sowie Instandhaltungsarbeiten auf das Unternehmen zukommen, so der Energieberater der Stadtwerke Andreas Gallazzini. Daneben, so Gallazzini weiter, gehe mit der Preiserhöhung im Frischwasser auch eine Preissenkung der Abwasserpreise einher. Statt bisher 1,38 würden von nun an nur noch 1,23 Euro pro Kubikmeter Abwasser fällig. Außerdem böte sich Eignern von großen Grundstücken die Möglichkeit, Rabatte bei der Abwasserentsorgung zu beanspruchen. Darüber hinaus betonte der Energieberater, dass dies die ersten Erhöhungen der Wasserpreise der Stadtwerke seit 2005 seien.

Kritiker behaupten jedoch, dass angesichts der stabilen Wirtschaftslage und der generierten Gewinne der Stadtwerke eine Preiserhöhung prinzipiell nicht gerechtfertigt war. Karlsruhe habe beim Wasserpreis bisher Platz 18 im Vergleich der bundesdeutschen Großstädte belegt.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (0)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
Sie sind der Erste, der einen Kommentar schreibt – vielen Dank!
Schreiben Sie Ihre Meinung
Ein neues Posting hinzufügen
Fett Kursiv Link Zitat
Sie dürfen noch Zeichen schreiben