Karlsruhe Vom Handy abgelenkt: 17-Jährige erliegt Verletzungen nach Straßenbahnunfall

Eine 17-Jährige ist am Mittwoch in Karlsruhe von einer Straßenbahn erfasst und lebensgefährlich verletzt worden. Am Donnerstag ist die Jugendliche an ihren schweren Kopfverletzungen verstorben.

Die junge Frau überquerte gegen 16.35 Uhr an der Überquerungshilfe der Straßenbahnhaltestelle "Neureut Kirchfeld" die Gleise. Sie sei von ihrem Handy abgelenkt gewesen, heißt es im Polizeibericht. Zudem habe sie Kopfhörer getragen, so die Beamten. Die Jugendliche wurde von der Bahn angefahren und zu Boden geschleudert. Die Polizei bitte Zeugen, sich unter der Telefonummer 0721/944840 zu melden.

+++ Aktualisierung: 19.01., 8 Uhr +++

Wie die Polizei mitteilt, ist die Jugendliche am Donnerstagabend in einem Krankenhaus an den Folgen ihrer schweren Kopfverletzungen gestorben.

Mehr zum Thema
Straßenbahnunfälle in Karlsruhe: Unfälle, Umleitungen, Verspätungen - aktuelle Nachrichten zur Verkehrslage im AVG-, VBK- und KVV-Netz in Karlsruhe.
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (0)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.