Karlsruhe Verstärkte Polizeipräsenz

Seit einigen Tagen sorgt ein mit einer Film- oder Horrormaske maskierter und mit einem langen schwarzen Mantel bekleideter Mann im Karlsruher Stadtteil Oberreut für Unruhe bei der Bevölkerung. Obwohl es nach derzeitigem Ermittlungsstand bislang zu keinerlei strafbarem Verhalten des Maskierten gekommen sei, so die Polizei Karlsruhe, nehme man die Sorgen der Bürger sehr ernst und habe mit verstärkter Präsenz von uniformierten Kräften auf das seltsam anmutende Verhalten des Unbekannten reagiert.

Zuletzt am Donnerstagabend war der mit einer länglichen Film- oder Horrormaske maskierte Mann an der "Gelben Schule" im Bereich der Albert-Braun-Straße in einem Waldstück gesehen worden. Am Tag zuvor hatte er sich im selben Bereich aufgehalten, einem 14-Jährigen Mädchenzugewinkt und war danach wieder im Wald verschwunden. Das Mädchen lief nach Hause und erzählte ihrer Mutter von ihren Beobachtungen. Nachdem die Polizei von dem Geschehenen erfahren hatte, sperrten mehrere Streifenwagen das Waldstück ab und durchsuchten es nach dem Mann, jedoch ohne Erfolg. Rund drei Stunden später war der Unbekannte dann im Bereich Schwimmschulweg, wiederum im Wald, gesehen worden. Auch hier verliefeine Durchsuchung mit Unterstützung der Polizeihundeführer ohne Erfolg.

Weitere Zeugenaussagen sollen Klarheit bringen

Mehrere aufgebrachte Bürgerinnen und Bürger aus Oberreut hatten sich bereits selbständig auf die Suche nach dem Mann gemacht und wurden von der Polizei zurückgehalten. Im Zusammenhang mit dem nicht erklärbaren, aber bislang offenbar (straf)tatenlosen Handeln des Mannes gestaltet es sich für die Beamten des Polizeipostens Oberreut eigenen Angaben zufolge derzeit schwierig, tatsächliche Beobachtungen von der Weitergabe von lediglich Gehörtem zu unterscheiden. So soll der Unbekannte im Laufe der vergangenen Woche auch ein Kind angesprochen und mehrfach Leute erschreckt haben.

Um hier Klarheit über das tatsächlicheTun des Gesuchten zu bekommen, bitten die Beamten Zeugen, die das Verhalten des Mannes tatsächlich beobachtet haben oder möglicherweise Hinweise zu der Person geben können, sich mit dem Polizeiposten unter Telefon 0721/866453 in Verbindung zu setzen. Sollte der Maskierte wieder gesehen werden, bitten die Beamten um rasche Verständigung der Polizei über die Notrufnummer 110.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (0)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.