7  

Karlsruhe Verschmutzung im Karlsruher Rheinhafen: Altöl ins Wasser gepumpt

Bereits in der Nacht von Sonntag auf Montag ereignete sich im Karlsruher Rheinhafen ein Vorfall, bei dem hunderte Liter Altöl in den Rhein gepumpt wurden. Das teilt die Polizei heute mit.

Ein Leichtmatrose eines im Rheinhafen vor Anker liegenden Schiffs hatte eine Tauchpumpe im Betrieb, um Restwasser aus dem untersten Bereich im Schiffrumpf, der Maschinenraumbilge, zu pumpen. Als der 20-Jährige gegen 22 Uhr am Sonntagabend eine vierstündige Pause machte, versäumte er jedoch, seine Ablösung darüber zu informieren. Als er dann wieder seine Arbeit aufnahm, hatte die Tauchpumpe nicht nur das Restwasser in den Hafen geleitet, sondern auch eine größere Menge Altöl. Etwa 200 bis 400 Liter gelangten so in den Rhein. Das teilt die Polizei in einem Bericht an die Presse nun mit. 

Ein Kranfahrer der EnBW meldete gegen 3.50 Uhr die Verschmutzung des Wassers. Allerdings konnte die Feuerwehr erst bei Tagesanbruch den Ölteppich mit einer Ölsperre einschlängeln, bis eine Spezialfirma das Altöl aus dem Wasser entfernen konnte. 

Das Umweltamt Karlsruhe erlaubte dem Kapitän bis zur endgültigen Beseitigung des Altöls nicht, den Hafen zu verlassen. Durch das Weiterfahrverbot und die Reinigungsarbeiten wurde der Schiffsverkehr im Rheinhafen zeitweise beeinträchtigt. Gegen den Leichtmatrosen wird nun ein Ermittlungsverfahren wegen Gewässerverunreinigung eingeleitet. 

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (7)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   Mili
    (653 Beiträge)

    18.04.2018 11:18 Uhr
    Darf man eigentlich einen Leichtmatrosen
    schwer bestrafen, und darf der Leichtmatrose überhaupt ans Schweröl ran ?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   betablocker
    (2096 Beiträge)

    17.04.2018 21:44 Uhr
    Wieder
    ein Wort gelernt. grinsen
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   haku
    (3881 Beiträge)

    17.04.2018 14:38 Uhr
    Darf die Bilge überhaupt über Bord gepumpt werden?
    Selbst wenn das Öl auf dem Wasser schwimmt und man aufpasst, ist das Wasser selbst auch wohl kaum von Trinkwasserqualität.
    Es gibt da einen Ablauf der Raffinerie in den Rhein. Ich nehme schon an, dass da Grenzwerte eingehalten werden, trotzdem raubt einem da manchmal der Ölgeruch fast den Atem, wenn man da am Uferweg drüber läuft.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   NeoTiger
    (473 Beiträge)

    17.04.2018 16:17 Uhr
    Der Rhein ist sowieso nicht von Trinkwasserqualität
    Da pinkeln jede Menge Fische rein!

    Ansonsten ist die Antwort ja. Nicht weil man's unbedingt gerne macht, sondern weil es schlichtweg eine Notwendigkeit ist um das sich laufend im Schiff ansammelnde Wasser los zu werden bevor der Kahn davon absäuft. Und gerade bei Unwettern steigt die Bilge sehr schnell so dass man ständig dagegen anpumpen muss.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Mili
    (653 Beiträge)

    18.04.2018 11:19 Uhr
    Und fi...n tun die da
    auch im Rhein. Igitt.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   heikoka
    (289 Beiträge)

    17.04.2018 17:45 Uhr
    Fachleute ..
    für so was gibts wohl Spezialisten:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Bilgenent%C3%B6ler
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Beiertheimer
    (904 Beiträge)

    17.04.2018 16:29 Uhr
    Und in Mannheim
    der Neckar (weiterer Verlauf siehe Badnerlied)
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
Schreiben Sie Ihre Meinung
Ein neues Posting hinzufügen
Fett Kursiv Link Zitat
Sie dürfen noch Zeichen schreiben