Karlsruhe Verbände beziehen Stellung

Am Montag, 11. Juni, soll mit dem Spatenstich für den ersten Bauabschnitt der Nordtangente begonnen werden (ka-news berichtete). Anlässlich diesen Termins melden sich nun die Bürgeraktion Umweltschutz Zentrales Oberrheingebiet (BUZO), der Fahrgastverband Pro Bahn und der Verkehrsclub Deutschland (VCD) zu Wort, die eine zusätzliche Fernstraße deutlich ablehnen. In einer vom Autoverkehr hochbelasteten Stadt, sei ein Einstieg in die Nordtangente unakzeptabel, so die Verbände.

Für die Zukunft malen die drei Organisationen ein düsteres Bild: So könne die vierspurig angelegte Planung der Nordtangente zusammen mit der diskutierten zweiten Rheinbrücke und dem "autobahnähnlichen Ausbau der B 10", eines Tages zu einer "transeuropäischen Schwerverkehrsachse führen, die den Hardtwald und Karlsruher Stadtteile durchschneidet". Als Lösungsmöglichkeit favorisieren BUZO, Pro Bahn und VCD, Verbesserungen beim umwelt- und sozialverträglichen öffentlichen Verkehr, sowie Maßnahmen, die den Umsteigeffekt vom Auto zu anderen Verkehrsmitteln begünstigen.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (0)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.