30  

Karlsruhe Unverständnis über Antrag auf Gastspielverbot für Zirkusse

Mit Unverständnis hat die Gesellschaft der Circusfreunde den Antrag der Karlsruher Grünen an Oberbürgermeister Heinz Fenrich zur Kenntnis genommen. Darin wird gefordert, Zirkusunternehmen keine Gastspielerlaubnis mehr zu erteilen, wenn sie bestimmte Tierarten mitführen. Die Circusfreunde sind sich jedoch einig: "Tiere gehören zum Zirkus!"

In Sachen Tierschutz sei Deutschland schon seit längerer Zeit Vorreiter. Bereits 1990 sei eine Richtlinie für die Mindestanforderungen an Haltung, Transport, Ernährung, Klima und Ausbildung erlassen worden. Außerdem werde keine andere Tierhaltung in Deutschland so regelmäßig durch die Veterinärämter kontrolliert wie die im Zirkus.

Weiter argumentieren die Circusfreunde mit einer repräsentative Studie der renommierten Gesellschaft für Konsumforschung in Nürnberg. Ende September 2008 habe diese ergeben, dass 85,5 Prozent der Deutschen (Männer und Frauen ab 14 Jahre) gerne Tiere im Zirkus sehen.

Spitzenreiter sind dabei Raubtiere, Elefanten und Pferde, die jeweils zu den Favoriten von rund zwei Drittel aller Befragten gehören. Nicht weniger als 76,4 Prozent der Befragten sind der Meinung "Tieren im Zirkus geht es gut, wenn alle Vorschriften eingehalten werden“.

Forderung nach verlässlichen Standards für die Tierhaltung

Die Gesellschaft der Circusfreunde stellt deshalb die Forderung, dass die "Leitlinien“ zur allgemein verbindlichen Rechtsgrundlage werden und einer regelmäßigen Überarbeitung beziehungsweise der Anpassung an neue Erkenntnisse unterliegen.

In der Praxis müssen sie einen verlässlichen Standard definieren, an dem sich Zirkusse, Tierhalter und Veterinäre gleichermaßen orientieren können. Dabei sind einzelne kommunale Regelungen abzulehnen.

Wenn alle Vorschriften, insbesondere diese "Leitlinien", eingehalten werden, gebührt nach Meinung der Circusfreunde gerade dem Zirkus mit Tieren die vom EU-Parlament geforderte Anerkennung als Teil der Kultur Europas und die Unterstützung durch Politik, Medien und Öffentlichkeit.

Weiterer Artikel zum Thema:
Karlsruher Grüne fordern städtisches Verbot für Wildtier-Zirkus

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (30)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  • unbekannt
    (15 Beiträge)

    09.06.2010 11:19 Uhr
    Das man...
    den Veterinärämtern und den Amtsärzten nicht alles glauben kann, beweisen immer mehr Fälle. Die Ämter geben grünes Licht, obwohl eindeutig Tierquälerei vor liegt. (z.B. Fall Joshi)
    Wildtiere gehören nicht in Zirkusse, das kann ja wohl jeder nachvollziehen. Wie soll zB ein Elefant, ein Nashorn oder ein Seelöwe artgerecht gehalten werden? Wie soll das funktionieren??? Dann kommt das VetAmt und mein alles prima, den Tieren geht es gut! Ja, man sieht keine äußeren Verletzungen, was prüfen die den sonst so?
    Die Tiere werden mit Futterentzug und Schlägen zu unnatürlichen Tricks gezwungen, sind immer auf Reisen uns somit in kleinen Verschlägen oder auf einem LKW. Die Tiere weben und werden schier verrückt, aber der Amtsveterinär hat absolut nichts zu beanstanden?! Tiere haben im Zirkus nichts verloren. Ich unterstütze den Antrag der Grünen zu 100%
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Tierfreund1
    (21 Beiträge)

    09.06.2010 21:04 Uhr
    Lügen und Hetze gegen Zirkusunternehmen werden ...
    Ich kann und muß bei diesem Beitrag nur den Kopf schütteln. Der obige Kommentar soll dem Leser mit Lügenaussagen und Hetze gegen die Zirkusunternehmen dokomentieren, den Tieren im Zirkus geht es schlecht. Wo bitte geht es den Tieren gut? In ihren Lebensräumen, die es kaum mehr auf der Welt gibt? Auch bei unseren Haustieren gibt es keine, wie auch immer gelagerte, "artgerechte" Haltung. Ein Hund oder ein Vogel benötigt auch "Gesellschaft". Doch die Tierliebe der Tierfreunde ermöglicht den Tieren ein "tiergerechtes" Leben. (Auch wenn es da manchmal mit Überfüttterung usw. übertrieben wird) Beim Zirkus ist die Tierschau sogar öffentlich, trotz der Lügenbarone von Tierrechtlern.[b][/b]
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  • unbekannt
    (62 Beiträge)

    09.06.2010 10:38 Uhr
    Zirkus
    ist sowieso langweilig.

    Ob mit oder ohne Gummibär.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  • unbekannt
    (332 Beiträge)

    09.06.2010 08:35 Uhr
    gegen Zirlusse mit Tieren !!!
    Tiere gehören nicht in den Zirkus, sondern in die freie Wildbahn. Der Lebensraum "Zirkus" ist für die Tiere viel zu klein. Großkatzen z.B. stoßen nach einigen Schritten an Gitterstäbe, zwischen denen sie stundenlang verzweifelt hin und her streichen. Bären wiederum, eine von Natur aus sehr neugierige Art, leiden vor allem unter der Monotonie des Zirkusalltags. Und an Perversion grenzt die Haltung von Seelöwen: Tiere, die in freier Wildbahn bis zu 100m tief tauchen, müssen ihr Leben in umgebauten LKW's fristen. Hinzu kommt bei allen Tieren der krank machende Streß durch die ständigen Transporte und Auftritte vor klatschendem und johlendem Publikum. Deswegen sollte man in Zirkusse gehen, in denen nur Menschen auftreten, wie den Chinesischen Zirkus, Cirque du Soleil oder Flic Flac.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  • unbekannt
    (42 Beiträge)

    08.06.2010 17:42 Uhr
    @reinhard
    Tiere gehören eben nicht zum Zirkus!!!
    Ich war vor kurzem beim Zirkus Renz - so etwas schlimmes habe ich noch nie gesehen. Die Braunbären mussten zum Lied "ich bin eine Gummi-Gummibär tanzen" echt zum kotzen.Und das war noch nicht alles.Wie kann ein "normaler" Mensch so etwas unterhaltsam finden??? Da stimmt doch etwas im Oberstübchen nicht!!!!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Smartraver
    (7571 Beiträge)

    08.06.2010 18:49 Uhr
    Nun. Sie waren doch dort...
    und haben sicher auch gewußt das die Tiernummern haben.
    Ich kann dieses leidige Thema langsam nicht mehr sehen hier. Jedes Mal wenn ein Zirkus in KA ist der selbe Zirkus hier. Das sind doch keine Wildtiere sondern alles Abkömmlinge längst zu Haustieren gewordenen Tieren. Regen sie sich lieber mal über so unglaublich tierliebe Mitmenschen auf, die in ihrer 45m² Wohnung 15 Hunde, 30 Katzen und sonstiges halten. Abgesehen von der Geruchs- und Geräuschbelästigung.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  • unbekannt
    (1820 Beiträge)

    08.06.2010 13:30 Uhr
    Zum Kotzen
    diese Scheinheiligkeit der Giftgrünen... Wo bleibt das Schächtverbot? Lügen nichts als LÜGEN ! http://www.youtube.com/watch?v=T4XMOYnEQ7U
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  • unbekannt
    (429 Beiträge)

    08.06.2010 19:23 Uhr
    Meisterleistung
    Den Rat mal zu allgemeinen Themen Stellung zu nehmen und nicht nur wenn es um Kritik an Ausländern und/oder gegen den Islam geht haste ja wohl befolgt. Aber beim Thema Zirkusauftritte wieder die krankhaft manische Islamophobie zu plazieren ist ein Glanzstück ohnegleichen. Respekt!!!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  • unbekannt
    (505 Beiträge)

    08.06.2010 15:06 Uhr
    hier also auch nochmal
    1. Die Grünen sind meines Wissens gegen Schächtung.
    2. Die Karlsruher Kommunalpolitiker sind nicht für Verfassungsfragen zuständig.
    3. Da man dafür eine 2/3 Mehrheit braucht hängt es wohl auch an anderen Parteien
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  • unbekannt
    (1820 Beiträge)

    08.06.2010 19:36 Uhr
    Das
    Resultat zählt. Die Grünen waren viele Jahre in der Regierung.Was ist passiert? NICHTS!! Protest?Der wird nie kommen.Die Giftgrünen sind die übelste Mogelpackung, die es in Deutschland gibt. Auf dem Etikett steht Menschenrechte, Umwelt- und Tierschutz. Der Inhalt besteht aus roten Faschismus, Zerstörung von Rechts- und Sozialstaat.Pfuii und dreimal Pfui !!!!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 (3 Seiten)

Schreiben Sie Ihre Meinung
Fett Kursiv Link Zitat Sie dürfen noch Zeichen schreiben
Informiert bleiben: