5  

Karlsruhe Umfrageergebnis: "Ja, Bürgerwehren sind eine gute Sache"

Die Zahl der Wohnungseinbrüche in Karlsruhe hat sich im vergangenen Jahr mehr als verdoppelt, auch landesweit lässt sich dieser Trend beobachten. Während die Polizei an neuen Ermittlungsmethoden tüftelt, gehen nun Einbruchsopfer mit alarmierten Bürgern selbst auf die Barrikaden. In Tiefenbronn bei Pforzheim hat sich jetzt trotz Zweifel der Polizei eine Art Bürgerwehr gegründet. Deshalb wollten wir von Ihnen wissen: Braucht Karlsruhe eine Bürgerwehr?

Ganze 70,18 Prozent der Leser die an unserer nicht repräsentativen Umfrage teilnahmen entschieden sich für "Ja, Angesichts der vermehrten Einbruchserien sollten die Bürger nun selbst aktiv werden." Damit liegt das Feld ganz klar auf der Spitzenposition. Und auch ka-news-Leserin petrawalters meint: "Natürlich sind Bürgerwehren eine gute Sache. Wir haben sogar das Recht dazu, wenn der Staat versagt." 

In Tiefenbronn gibt es mittlerweile sogar schon eine Art Bürgerwehr aus besorgten Mitgliedern der Gemeinde, die Polizei steht dem eher kritisch gegenüber. Auch die Karlsruher Polizei äußerte sich skeptisch gegenüber einer Bürgerwehr, da die Bürger im Gegensatz zu den Beamten nicht für Konfliktsituationen geschult sind.

Nachbarschaftswache statt Bürgerwehr

29,39 Prozent der 684 Teilnehmer halten nicht viel von Bürgerwehren und gaben an "Nein, das ist Sache der Polizei - Bürgerwehren sind übertrieben." ka-news-Leser Smartraver ist kein Fan der Bürgerwehr, hat aber einen alternativen Vorschlag parat: "Bürgerwehr nein, Nachbarschaftswache ja. Wenn die Patrouille gehen oder sich über den Bereich stationär verteilen wollen und aufpassen sehe ich kein Problem. Verdächtiges und Verdächtige/Täter beobachten und sich wichtige Hinweise für die Polizei merken und diese auch sofort verständigen wenn es konkret notwendig wird."

Weiterhin könne die Nachbarschaftswache in solchen Fällen Autokennzeichen und gute Personenbeschreibungen als wertvolle Hinweise notieren, so Smartraver. "Aber Eingreifen oder gar selbst festnehmen wollen, halte ich für bedenklich, da hier wohl das Gewaltpotential falsch eingeschätzt werden kann. Und selbst zum Rechtsbrecher werden, um Rechtsbrechern Herr zu werden oder sich selbst in Gefahr zu bringen, ist sicher der falsche Weg." 0,43 Prozent hatten zu diesem Thema keine Meinung.

WM-Nächte - soll der Arbeitsbeginn verschoben werden?

Die Spiele der Fußballweltmeisterschaft finden zum Teil spät nachts mitteleuropäischer Zeit statt. Darüber haben sich jetzt auch die Gewerkschaften Gedanken gemacht und fordern einen späteren Beginn der Frühschichten für Arbeitnehmer während der WM. Deshalb wollen wir diesmal von Ihnen wissen: WM-Spiele laufen spät abends: Sollte der Arbeitsbeginn aus Rücksicht verschoben werden?

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (5)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  • unbekannt
    (1496 Beiträge)

    04.05.2014 11:03 Uhr
    Ist doch
    Quatsch mit Stöcken und Vorschlaghammer auf Leute einzudreschen.
    Wenn Bürgerwehr dann mit G3 und Nachtsichtgerät.Damit Gleichheit
    herrscht.Die Freien Wähler fordern die Leute auf mit Wattebeuschen zu werfen.Vielleicht hat der Herr Rupp eine Idee.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Durlacherin
    (274 Beiträge)

    25.04.2014 11:32 Uhr
    Bürgerwehren...
    ich möchte nicht wissen, wer das gerne macht... mit Stöcken und Vorschlaghammer auf Leute eindreschen. Da traut man sich dann gar nicht mehr auf die Straße - man könnte ja aus Versehen mit potentiellen Einbrechern verwechselt werden. Wie sich Bürger schützen können, da können sich die Bürger beraten lassen bei einer Infoveranstaltung der Freien Wähler am 7. Mai ab 19 Uhr im Sängerheim Aue.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Oeuropa
    (49 Beiträge)

    24.04.2014 13:59 Uhr
    Bürgerwehr
    Eine Bürgerwehr einzurichten kann ich nicht befürworten. Dies ist die Angelegenheit der staatlichen Hoheit. Wenn der Staat allerdings nicht in der Lage ist notwendige Voraussetzungen zu schaffen um solche Straftaten wirksam zu verhindern, dann sind meiner Meinung nach die falschen Leute in der Politik. Ich meine, wenn das so ist, dann muss man sich tatsächlich Gedanken darüber machen welche Partei bei der nächsten Wahl antreten darf. Im Mai gibt es die erste Gelegenheit.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   barlou
    (2555 Beiträge)

    24.04.2014 12:19 Uhr
    Vom...
    ...Stammtisch direkt zur Schicht. Das wird hart!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   candyman
    (7188 Beiträge)

    24.04.2014 11:30 Uhr
    Freiwillige vor!
    Dann sind die Befürworter der Bürgerwehr auch sicherlich die ersten, die sich freiwillig melden, wenn es darum geht, die Nachtschicht von 23 bis 5 Uhr zu besetzen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.