27  

Karlsruhe Umfrage: Kritische Straßennamen aus Karlsruhe verbannen?

Im April 2010 wandte sich die Grünen-Gemeinderatsfraktion in einem Antrag an die Stadtverwaltung, das städtische Straßenverzeichnis auf Personen zu überprüfen, die sich Verbrechen gegen die Menschlichkeit schuldig gemacht haben. Die Mindestforderung war dabei, die Straßennamen entsprechend zeitgemäßer historischer Einschätzung zu kommentieren. Die Stadtverwaltung ist diesem Wunsch nun nachgekommen. Aber sollen die Namen nicht ganz aus den Karlsruher Straßen verschwinden?

Die von den Grünen kritisierten Straßennamen werden mit erläuternden Schildern ergänzt, die den Karlsruhern eine kritische Auseinandersetzung mit den Namenspaten ihrer Straßen erlauben."Leider sind in Karlsruhe heute noch Straßen nach Personen benannt, deren Äußerungen und Handlungen im Widerspruch zu demokratischen Wertvorstellungen stehen. So sind beispielsweise Heinrich von Treitschke, Adolf Lüderitz und Hermann von Wissmann Namenspaten von Karlsruher Straßen", erklärt Grünen-Stadtrat Michael Borner.

Treitschke lieferte mit seinen Publikationen die Argumentationsgrundlage eines "bürgerlichen Antisemitismus". Lüderitz gelangte durch Betrug an ein großes Landgebiet in Afrika, das den Kern der späteren Kolonie Deutsch-Südwestafrika bildete. Von Wissmann, Kolonialgouverneur, wurde durch sein äußerst brutales Vorgehen gegen Aufständische in Deutsch-Ostafrika bekannt.

Sollen die Straßennamen verschwinden?

Nach Auffassung der Grünen haben die genannten Personen keine Vorbildfunktion beziehungsweise keine positiv herauszustellende Rolle in der Gesellschaft gespielt. Deshalb dürften auch keine Straßen nach ihnen benannt werden.

Wir wollen heute in unserer ka-news-Umfrage von Ihnen wissen: Sollen Namen von Personen, die sich Verbrechen gegen die Menschlichkeit schuldig gemacht haben, ganz aus den Karlsruher Straßen verschwinden? Kritische Straßennamen aus Karlsruhe verbannen?

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (27)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   kscgrufti
    (3735 Beiträge)

    18.02.2011 08:55 Uhr
    Bin mal gespannt
    wann sie mit der Idee kommen, wie in Mannheim zu verfahren, da haste dann keine Namen, also auch keinen, der jemanden stört. Denn bei einem bissle Suchen finden wir bestimmt so ziemlich bei jedem Namen irgendwas, was nicht Grünen-Weltbild-konform ist. Mann die ham vielleicht Probleme.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   timo
    (3322 Beiträge)

    18.02.2011 18:42 Uhr
    ich weiß ja nicht..
    ...ob du schon mal in Mannheim warst....da gibts nicht NUR Quadrate zwinkern
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •  hat kein leider Bild
    unbekannt
    (3304 Beiträge)

    18.02.2011 08:46 Uhr
    Lüderitzstrasse?
    Wen interessiert das? Do kommt doch eh nie wer hin...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   lebkuchenmesser
    (738 Beiträge)

    21.02.2011 09:35 Uhr
    Besonders ist ihm vorzuwerfen,
    das er mit Vornamen "Adolf" hieß!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   lebkuchenmesser
    (738 Beiträge)

    21.02.2011 09:37 Uhr
    Adolf Diesterweg,
    bestimmt ein Brauner.
    Gustav-Adolf heijeijei.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   lebkuchenmesser
    (738 Beiträge)

    21.02.2011 09:40 Uhr
    Das Schlimme ist,
    das es aber genug Abnehmer und "Gläubige" für diese Schwachsinns Thesen gibt.
    Die halten dann auch Rudolf Diesel für den Erfinder der Jeanshose und Garibaldi für den des Schnellkochtopfes.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •  hat kein leider Bild
    unbekannt
    (4144 Beiträge)

    18.02.2011 05:59 Uhr
    Schuetzenstrasse
    geht schon mal gar nicht.
    Wie waere "Lichterkettenstrasse"?
    Oder Moltke dieser alte Militarist!!
    lebkuchenmesser mit dem offenen Dingsda hast du sowas von Recht!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   lebkuchenmesser
    (738 Beiträge)

    18.02.2011 04:24 Uhr
    Aber wie wäre es mit Schlageter?
    Mitglied der (noch jungen) NSDAP.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   geggo
    (289 Beiträge)

    18.02.2011 22:05 Uhr
    Kein Mitglied
    Schlageter war höchstwahrscheinlich nicht Parteimitglied, zumindest wurden bislang keine Nachweise hierzu erbracht.
    Im Prinzip war Schlageter ein Nationalist mit Kontakten zur rechten Szene.
    Ob Schlageter Antisemit war, ist nicht bekannt.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   lebkuchenmesser
    (738 Beiträge)

    12.07.2011 01:35 Uhr
    Voll darauf reingefallen:
    Karl Schlageter - weiter unten

    Karl Schlageter
    Hauptlehrer und Schulleiter in Forchheim 1882-1922
    Ernennung zum Ehrenbürger 1922
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 (3 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.