2  

Karlsruhe Umfrage: Feiern Sie Ostern traditionell?

Gerade befinden wir uns in der Karwoche - die letzte Woche der Fastenzeit und die Stille Woche vor Ostern. Die Abfolge der Ostertraditionen begann mit dem Palmsonntag und setzt sich mit dem Gründonnerstag, dem Karfreitag und Ostersonntag bis Ostermontag fort.

Am Palmsonntag veranstaltet die katholische Kirche Prozessionszüge mit geweihten Palmzweigen, um den Einzug Jesu in Jerusalem  nachzustellen und ihm zu gedenken. Während der anschließenden Liturgie wird das Evangelium von der Passion Christi aus einem der Evangelien gelesen.

Der Name des "Gründonnerstag" leitet sich von dem Wort "greinen" oder "gronan" ab, was soviel wie "trauern" oder "weinen" bedeutet. Dementsprechend wird in den katholischen Kirchen am Gründonnerstag das letzte Abendmahl Jesu beziehungsweise Eucharistie  - ganz in weiß - gefeiert. Anschließend findet eine Prozession statt, die an den Gang Jesu zum Ölberg erinnern soll. Es folgt in vielen Gemeinden die "Ölbergstunde", in welcher die Gläubigen der Verhaftung und Geißelung Jesu gedenken.

In den evangelischen Kirchen wird der Gründonnerstag mit einem Abendmal-Gottesdienst gefeiert; die liturgische Erneuerungsbewegung setzt sich seit einiger Zeit für rituellere Feiern ein.

Darauf folgt der Karfreitag. Er  ist der Überlieferung nach der Todestag Jesu und damit der erste Tag der österlichen Dreitagefeier. Sein Name stammt von dem Wort "kara", was zu deutsch soviel wie "Wehklage" bedeutet. In der katholischen Kirche wird er in roter Liturgiefarbe in einem Wortgottesdient gefeiert; auch evangelische Kirchen konzentrieren sich auf eine Predigt über das Erlösungswerk Christi.

Sonst unterscheiden sich die verschiedenen Traditionen: Manche Christen servieren am Karfreitag traditionell Fisch, das älteste Symbol der Christenheit; für andere ist der Tag ein strenger Fastentag.

Osterfrühstück und bunte Eier

Am Ostersonntag wird die Auferstehung Jesu gefeiert. Die Liturgie beginnt mit einem Gottesdienst in der Osternacht , welcher hauptsächlich aus Lesungen besteht, die sich mit Unterbrechungen über den ganzen Tag erstrecken können.

Traditionell wird der Ostersonntag mit einem Osterfrühstück und der Suche nach Ostereiern für Kinder gefeiert.

Wie halten Sie es? Feiern Sie Ostern traditionell-religiös, ist es für Sie eher ein Familienfest oder sind es schlichtweg freie Tage? Sagen Sie es uns wie immer auf unsererStartseite!

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (2)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  • unbekannt
    (31 Beiträge)

    31.03.2010 13:35 Uhr
    Grillen
    Am Freitag Nachmittag/Abend wird bei meinen Eltern zusammen mit der größeren Familie gegrillt und abends geht's dann noch mit Freunde irgendwohin zum Saufen.
    Prost und viel Spaß
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  • unbekannt
    (29986 Beiträge)

    31.03.2010 02:50 Uhr
    Also
    am Abend des Greindonnerstags werden erstmal mit reichlich Stoff die vor einem liegenden Feiertage eingefeiert. Am Karfreitag gibts einen Fisch (ich hätt ja Hummer genommen, aber am Karfreitag haben die Läden zu) und wir trinken ein Glas Bollinger oder Ruinart auf old Jesus. Samstags gehts mit dem gleichen Programm voran wie an Weihnachten. Sonntags dann logischerweise den ganzen Tag verpennen wegen Kater. Aber abends gehts dann schon wieder.
    Montags mit Restgas und entsprechendem Elan eine Runde auf den Platz, auf den Spuren von John Daly in Scheibenhardt. Grottenschlecht spielen und den Frust beim Grillen ertränken.
    Damit ist das Osterwochenende dann wohl geschafft. grinsen
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.