6  

Karlsruhe Umbau Exotenhaus: "Probleme" macht nur das Faultier

Wenn die Stadt Karlsruhe 2015 ihren 300. Geburtstag feiert, soll ein besonderes Bauprojekt eingeweiht sein: das Exotenhaus im ehemaligen Tullabad. Dort gab es gestern eine Baustellenführung - und mit etwas Fantasie war die neue Heimat von Krokodil, Schildkröte und Co. auch schon vorstellbar. "Probleme" macht indes nur das Faultier - und das buchstäblich wegen seiner Faulheit.

Auch wenn die Grundrisse des Tullabads weiterhin deutlich erkennbar sind, lässt sich das Exotenhaus inmitten des Baubetriebs schon erkennen.

"Bald sind die Grillen im Aufzug"

Das Tullabad, laut Baubürgermeister Michael Obert einst eines der modernsten Hallenbäder Europas, steht teilweise unter Denkmalschutz. Kein Widerspruch zum Bau des Exotenhauses, findet Angela Gotzmann vom Amt für Hochbau und Gebäudewirtschaft: " Vor allem die Schwimmhalle und das Foyer sind denkmalgeschützt. Auch die Kassenhäuschen bleiben bestehen." 

Zum Bau selbst erklärt Gotzmann einige Vorhaben. So soll beispielsweise ein Wasserlauf von der Tribüne durch die ehemalige Schwimmhalle geleitet werden. Ebenfalls hinzukommen soll ein neuer Gastronomiebereich, der auch an die Sitzplätze des Zoos angeschlossen werden soll. Angesprochen auf den Eintrittspreis zum Exotenhaus sagt Gotzmann: " Aktuell ist geplant, dass der Eintrittspreis für den Zoo das Exotenhaus beinhaltet."

Die Liste der Tiere, die sich später im Exotenhaus wiederfinden sollen, ist lang: So sollen Schildkröten und Krokodile genauso wie Vögel und einige Insekten hier ihr zu Hause finden. Schmunzelnd sagt Gotzmann: "Es ist sicher nur eine Frage der Zeit, bis die Grillen im Aufzug umherspringen." Die meisten Tiere sollen dabei aus anderen Zoos kommen. "Probleme" macht nur das Faultier: Weil dieses seinem Ruf alle Ehre macht und rund 15 Stunden am Tag "rumhängt", muss dafür eine extra Konstruktion gebaut werden, die dem natürlichen Ruheplatz des Tieres möglichst nahe kommt.

Mit den Baukosten zufrieden

Zufrieden mit den Baukosten zeigte sich unterdessen Bürgermeister Obert. " Die Baukosten betragen etwa 13,7 Millionen Euro. Die Gesamtkosten sind mit etwa 18,5 Millionen kalkuliert. Ich rechne mit weniger als 10 Prozent Überschreitung dieses Kostenplans." Weniger erfreulich sind allerdings die Asbest-Rückstände vom damaligen Bau des Bades, die nun den Bau verzögert haben: "Wir mussten die Deckenfliesen alle rausmachen, weil sich darunter Asbest befand. Das hat die Sache etwas verteuert."

Ob das Faultier tatsächlich schon zum Stadtgeburtstag 2015 im Karlsruher Exotenhaus faulenzen kann, bleibt abzuwarten. Sicher ist jedoch, dass das neue Exotenhaus eine echte Attraktion im Karlsruher Zoo werden könnte. Gerade im Winter soll dieses Haus interessierten Besuchern die Welt exotischer Pflanzen und Tiere eröffnen. Und mit einer geplanten Verweildauer von zwei Stunden soll das Exotenhaus alles andere als eine "Durchgangsstation" in der Karlsruher Zoolandschaft werden.

Mehr zum Exotenhaus:

Karlsruher Exotenhaus ist leer geräumt - Innenausbau kann beginnen

Karlsruher dürfen mitstimmen: Wie soll das ehemalige Tullabad heißen?

Exotenhaus: Abbrucharbeiten beginnen im Oktober

Exotenhauserweiterung kommt: Stadt Karlsruhe hat mehr Geld

Das Exotenhaus kommt - für 16 Millionen plus x

Karlsruher Zoo: Großbrand tötet 26 Tiere

Ziegen, Hühner und Wollschweine: Karlsruher Streichelzoo neu eröffnet

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (6)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   ALFPFIN
    (7065 Beiträge)

    09.04.2014 12:55 Uhr
    Dann sind wir ja
    auf der richtigen Spur.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   ALFPFIN
    (7065 Beiträge)

    09.04.2014 12:43 Uhr
    In einer Beurteilung im Arbeitszeugnis
    heißt "stets bemüht" für Insider, ja und das war es dann.
    Aber damit kann man alt werden. grinsen
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   candyman
    (7188 Beiträge)

    09.04.2014 12:45 Uhr
    Stimmt
    In der richtigen Position kann man mit der Beurteilung "stets bemüht" wirklich alt werden.

    Zum Beispiel im öffentlichen Dienst... in Rathäusern und so... hab ich gehört...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   candyman
    (7188 Beiträge)

    09.04.2014 11:38 Uhr
    Karlsruhe hat viele ehrgeizige Ziele!
    Die U-Strab. Den Sonnenfächer. Ein neues Stadion. Eine neue Rheinbrücke. Verringerung der Straßenprostitution. Ansiedelung von großen Firmen, die Arbeitsplätze schaffen.

    In einem Arbeitszeugnis würde stehen: "Herr Karlsruhe bereicherte mit seinen ehrgeizigen Plänen unser Betriebsklima und unsere Diskussionen. Er war stets bemüht, die durchaus ambitionierten Ziele, die bei den Beteiligten oft wohlwollende Zustimmung auslösten, im Großen und Ganzen zu erreichen."
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   ringlo
    (29 Beiträge)

    09.04.2014 12:27 Uhr
    Das wäre eigentlich ein gutes Stadtmotto:
    Karlsruhe - stets bemüht.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   candyman
    (7188 Beiträge)

    09.04.2014 12:40 Uhr
    Schade,
    sie haben die Überschrift geändert. Dadurch ist jetzt der Bezug meines ersten Beitrags auf "Ehrgeiziges Ziel" nicht mehr gegeben.

    Was solls... immerhin hab ich mich bemüht. Reicht ja grinsen
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.