7  

Karlsruhe Staatsanwalt fordert lebenslang für Mord an eigenem Sohn

Für den mutmaßlichen Mord an seinem sechsjährigen Sohn soll ein 43-jähriger Mann lebenslang hinter Gittern. Das forderte Oberstaatsanwalt Rüdiger Rehring am Donnerstag vor dem Landgericht Karlsruhe.

Der Beschuldigte habe die Tat mit "großer Heimtücke" an einem arglosen Kind begangen. Außerdem habe er vermutlich aus Rache an seiner Frau gehandelt, also aus niederen Beweggründen.

Der 43-Jährige hatte seinen Sohn laut Anklage am 31. Dezember 2010 mit in seine Wohnung genommen, wo er dem Jungen den Schädel einschlug. Danach habe er dem noch lebenden Jungen den Mund zugeklebt und versucht, ihm mit einem Bohrer Kopf und Stirn zu durchbohren.

Der Angeklagte sprang danach aus dem zweiten Stock und verletzte sich schwer. Im Blut hatte er 1,3 Promille Alkohol. Die Verteidigung berief sich daher auf mildernde Umstände und forderte eine kürzere Haftstrafe (Az.: 1 Ks 100 Js 46/11).

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (7)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   ralf
    (3722 Beiträge)

    04.11.2011 00:42 Uhr
    Mildernde Umstände
    Ich verstehe noch immer nicht, warum bei zuvor geschehenem Alkoholmissbrauch in manchen Fällen mildernde Umstände gesehen werden.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   runsiter
    (11986 Beiträge)

    03.11.2011 21:36 Uhr
    Aua,
    diese Überschrift tut weh. Wäre sogar etwas für den Hohlspiegel. Eventuell ist das sogar Absicht?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Neutrino
    (766 Beiträge)

    03.11.2011 22:30 Uhr
    "Aua" funktioniert...
    ...Lachen nicht. Bleibt im Hals stecken.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Bonsai
    (448 Beiträge)

    03.11.2011 20:01 Uhr
    Ohne Worte
    Naja, so sind nun mal unsere Gesetze. Vor allem der Grund ist völlig unverständlich und für einen normal denkenden Mensch einfach nur unfassbar: Rache an der Ehefrau. So krank.......... Die Verteidiger, schämen sollten die sich. Mildernde Umstände, pffff.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Tirak
    (576 Beiträge)

    03.11.2011 19:33 Uhr
    irreführend
    Kindsmörder wäre passender gewesen
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   blaumann
    (835 Beiträge)

    03.11.2011 17:21 Uhr
    lächerlich
    12 Jahre für so nen brutalen Mord ist einfach nur lächerlich... und natürlich ist hier wieder der Alkohol für eine verminderte Schuldfähigkeit verantwortlich. Einfasch nur zum kotzen
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   dude
    (87 Beiträge)

    03.11.2011 16:52 Uhr
    .
    die artikelüberschrift ist ein bisschen ... unglücklich.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.