Baden-Baden/Rastatt Spekulationen um Stadtbahn

Im Dezember 2006 als Baden-Badens OB gewählt, jetzt in Konkurrenz zur Nachbarstadt Rastatt: Wolfgang Gerstner (Foto: pr)
Erst der Autobahnanschluss, dann die Stadtbahn: das steht ganz vorne auf der Wunschliste des Baden-Airparks, der immer wieder neue Fluggastrekorde liefert, und den Regionalpolitiker wegen des stetigen, wenn auch nicht gerade finanziellen "Steigflugs" rühmen. Nun scheint die Debatte um den Anschluss an das KVV-Netz neu belebt zu werden. Anfang September noch war allein Rastatt als Ausgangspunkt einer Stadtbahn-Stichstrecke im Spiel. Jetzt buhlt auch Baden-Baden, das heimliche Zentrum Mittelbadens, um einen direkten Anschluss.

Baden-Baden, als einstige und wieder neu belebte Russenstadt und als neuer Standort gehobener Kunst (Festspielhaus, Burdas Kunstmuseum) dürfte dabei womöglich die besseren Karten haben.

Schienentrasse vom Baden-Badener Bahnhof zum Flughafen?

Karlsruhe/Baden-Baden, so heißt der 1996 gegründete und zu Beginn des neuen Jahrtausends in Besitz diverser Kommunen in den Stadt- und Landkreisen Karlsruhe und Rastatt sowie des Flughafens Stuttgart, übergegangene Airport. Satte 45 Kilometer sind es via Autobahn und Bundesstraße 36 von Karlsruhe-Innenstadt nach Rheinmünster-Söllingen, dem Standort des Regionalflughafens. Von Rastatt sind es immerhin noch 15, von Baden-Baden, der Kurstadt in Mittelbaden, exakt 16,9 Kilometer bis zum Airport. Fährt nun Baden-Baden der benachbarten Kreisstadt Rastatt in die Parade? Das zumindest lassen Berichte des "Badischen Tagblatts" (BT) erahnen.

Hans-Jürgen Pütsch (re.), OB von Rastatt, und sein Stellvertreter Wolfgang Hartweg (Foto: pr)
Während jüngst anlässlich der Aufsichtsratssitzung des Baden-Airparks wenig bis nichts davon nach außen drang, berichtete nun das BT am Wochenende von den unterschiedlichen Standpunkten und Interessenslagen in Baden-Baden und Rastatt. Danach gewinnt die Debatte um die Erschließung des Baden-Airparks über die Schiene "an Fahrt". Seit Ende vergangenen Jahres beschäftige sich eine Arbeitsgruppe in der Region mit der Frage, heißt es. Neben den beiden möglichen Anbindungen über die Rastatter Innenstadt und dem Teilort Wintersdorf wird nun laut BT auch geprüft, ob eine Schienentrasse vom Baden-Badener Bahnhof zum Flughafen bei Söllingen gebaut werden könnte.

Rastatt: Nur begrenzt Unterstützung für innerstädtische Trasse

Der Baden-Badener Oberbürgermeister Wolfgang Gerstner (CDU) habe diese Variante ins Spiel gebracht, heißt es. Baden-Badens CDU-Landtagsabgeordnete Ursula Lazarus betonte, ein Anschluss des Airparks über Baden-Baden habe gegenüber dem Anschluss über Rastatt den Vorteil, dass die Flugreisenden in der Kurstadt auf den ICE umsteigen könnten. Die Baden-Badener Stadtverwaltung will jetzt verschiedene Trassenführungen für den Neubau prüfen, so das BT. Im Oktober soll das Ergebnis feststehen. Eigentlich sollte just zum Ende des Monats September die Verwaltung der benachbarten Kreisstadt Rastatt die Ergebnisse einer vergleichbaren Studie vorlegen. Doch davon ist bislang nichts zu hören.

Nicht nur Forbach als Ziel, sondern auch den Baden-Airpark: das KVV-Stadtbahnnetz (Foto: ka-news)
Die Stadt Rastatt findet offenbar mit ihrem Anliegen, bei einer Erschließung des Baden-Airparks über die Schiene eine Trasse durch die Innenstadt ernsthaft zu erwägen, in der Region nur begrenzt Unterstützung. Vor allem von Seiten des Airparks und "aus der Karlsruher Ecke", so das BT, wird nach Informationen aus dem Rastatter Rathaus eine Trasse über Wintersdorf favorisiert. Nichtsdestotrotz will die Stadtverwaltung Rastatt die Trasse durch die Innenstadt einer Kosten-Nutzen-Analyse in Form einer neuen standardisierten Bewertung unterziehen. Dafür sowie für weitere Planungsarbeiten soll der Gemeinderat auf Wunsch von Rathauschef Hans-Jürgen Pütsch (CDU) am Montag 100.000 Euro bewilligen.

Bei der Stadt Baden-Baden hält man sich derzeit mit Stellungnahmen zurück. Die Pressestelle der Stadt bestätigte laut Medienberichten lediglich, dass es Überlegungen gebe und dass man "verschiedene Modelle und Möglichkeiten" einer Schienenverbindung zwischen Baden-Baden und dem Airpark prüfe. Mitte Oktober werde die Prüfung abgeschlossen sein. Solange das Verfahren laufe, wolle sich Oberbürgermeister Wolfgang Gerstner aber nicht über mögliche unterschiedliche Trassenführungen äußern, so ein Sprecher.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (0)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
Sie sind der Erste, der einen Kommentar schreibt – vielen Dank!
Schreiben Sie Ihre Meinung
Ein neues Posting hinzufügen
Fett Kursiv Link Zitat
Sie dürfen noch Zeichen schreiben