Karlsruhe Schüler können bleiben

Bleibt Karlsruhe auch in Zukunft erhalten: Die Europäische Schule Karlsruhe
(Foto: ka-news)
Die Europäische Schule Karlsruhe (ESK) bleibt erhalten, wie sie ist. Weder die niederländische noch die italienische Sprachabteilung werden geschlossen. Grund für diese Überlegungen war Geldmangel der ESK, doch sowohl die Eltern als auch die Schulleitung und die Stadt Karlsruhe kümmerten sich um die nötige finanzielle Unterstützung. Damit ist die Zukunft der bisherigen Schüler der ESK, sowie die der Schüler, die im September diesen Jahres beginnen, gesichert.

Die Schüler werden die nächsten zwölf Jahre bis zum Abitur unterrichtet werden können. Die ESK ist aber nicht die einzige Europäische Schule, die vom finanziellen Engpass betroffen ist: Drei weitere Schulen von insgesamt 13 haben ebenfalls Probleme. Daher wurde auch die Schließung von sieben Sprachabteilungen der vier Schulen in Betracht gezogen. Trotzdem wird überlegt, ab September 2005, zukünftige Schüler vom italienischen und niederländischen Kindergarten in andere Sprachabteilungen zu integrieren.

Nichtsdestotrotz wurde vorerst ein großer Etappensieg für die ESK errungen. Desweiteren hat die Europaschule mit 50 Firmen und Organisationen der Region Verträge abschließen, sodass diese für die Kinder ihrer Mitarbeiter Schulgeld bezahlen und so den Schulplatz sicherstellen. Die Nachfrage auf Plätze in dieser Schule ist enorm, vielen hundert Familien musste schon abgesagt werden.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (0)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.