Karlsruhe Runder Tisch angeregt

Nach den Planungen soll die "Ex-Steffi" Ende Januar 2006 geräumt werden
(Foto: ka-news)
In einem offenen Brief an Oberbürgermeister Heinz Fenrich setzt sich die Fraktion der Grünen im Gemeinderat für den Erhalt der "Ex-Steffi" hinterm Hauptbahnhof und gegen deren geplante Räumung Ende Januar 2006 ein.

In dem Brief heißt es, dass die Fraktion Spielräume sehe, die eine Räumung zum geplanten Zeitpunkt nicht nötig machten. Die Grünen argumentieren, "dass alle Szenarien aus Polizei- und Geheimdienstkreisen, die in diesem autonomen Projekt eine öffentliche Gefahr sahen oder sehen, nicht Realität geworden sind." Mehr noch, es habe viele Bemühungen gegeben, den kulturellen Aspekt der "Ex-Steffi" zu stärken.

Ferner wird in dem Schreiben darauf hingewiesen, dass junge Menschen zeitweise einen Bezugspunkt gefunden hätten, ohne den sie auf der Straße geländet wären oder in vielleicht "noch radikalere Kreise geraten wären." Bei Teilen der Stadtverwaltung scheinen aus Sicht der Grünen Schwierigkeiten vorzuliegen, der autonomen Jugendszene mit der Liberalität des längeren Zügels gegenüber zu treten. "Wir sehen keine zwingende Notwendigkeit für die Volltreckung des Räumungstitels und den dann folgenden Abriss der Gebäude", so die Fraktion.

Mehrere Argumente werden aufgeführt. Es bestünde keine akute und längerfristige öffentliche Gefahr, meinen die Grünen. Außerdem sei die von der Öffentlichkeit verfolgte Räumung sicherlich kein Aushängeschild für eine Stadt, die sich auf ihre liberale Kultur berufe. Weitere Argumente sind die eingehenden Mietzahlungen für das Gebäude, die nach der Räumung wohnsitzlosen jungen Menschen und das Fehlen von kurzfristigen Verwertungsinteressen des Geländes. "Unter diesen Umständen halten wir es für wünschenswert, eine befristete weitere Duldung des gegenwärtigen Zustandes fort zu schreiben", heißt es im Schreiben. Abschließend regen die Grünen einen Runden Tisch an, bei dem alle Beteiligten zu Wort kommen sollen.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (0)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.