Karlsruhe Regionalverband verärgert

Laut einer Pressemitteilung des Regionalverbands Mittlerer Oberrhein hat der Verkehrsausschuss des Bundestages am Mittwoch in seiner Sitzung die derzeit im Planungsstellverfahren befindliche Wöschbacher Taltrasse der B 293 gekippt. Stattdessen werde nun die bereits in den achtziger Jahren diskutierte Trasse über das Jöhlinger Tal verbunden mit dem Ausbau der bestehenden B 293 zwischen Berghausen und Jöhlingen favorisiert. "Das Umschwenken auf die Jöhlicher Trasse kam für den Regionalverband überraschend", meint Verbandsdirektor Gerd Hager.

Die Planung befinde sich in einem sehr aufwändigen Planfeststellungsverfahren, heißt es in der Pressemitteilung des Regionalverbandes. Zudem laufe derzeit ein Bebauungsplanverfahren zum Neubau einer Zufahrt zum Fraunhofer Institut in Berghausen. Dies werfe erhebliche Probleme für die beengte Ortslage von Berghausen auf. Der mit dieser Maßnahme im Zusammenhang stehende Tunnel von Berghausen sei nach wie vor als getrennte Einzelmaßnahme im Bundesverkehrswegeplan enthalten. "Zumindest das Planfeststellungsverfahren für den Tunnel sollte nun schnellstmöglich abgeschlossen werden", fordert Gerd Hager.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (0)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.