138  

Karlsruhe-Mühlburg Raub in Mühlburg - auf dem Weg zur Arbeit überfallen

Eine Geldbörse mit Bargeld sowie ein Handy erbeuteten zwei unbekannte Täter am frühen Freitagmorgen gegen 4.50 Uhr von einem jungen Mann beim Mühlburger Bahnhof.

Nach Angaben der Karlsruher Polizei, war das 25-jährige Opfer auf dem Weg zur Arbeit und ging vom Lameyplatz die Honsellstraße auf Höhe der Unterführung der B10 entlang. In Nähe des McDonald's-Restaurants traf er auf zwei etwa 30 Jahre alte Männer von südländischer Erscheinung, die 20 Euro gewechselt haben wollten.

Als der Angesprochene in seinem Portemonnaie nachschaute, erhielt er unvermittelt einen Schlag gegen die Brust und einer der Täter nahm ihm gleichzeitig die Geldbörse mitsamt Inhalt ab. Durch den Schlag fiel der Geschädigte nach hinten gegen einen Betonpfeiler, blieb aber unverletzt. In der Folge verlangte derselbe Täter noch die Herausgabe des Handys. Anschließend flüchtete das Duo in Richtung Lameyplatz.

In der geraubten Geldbörse befanden sich der Personal- und Sozialversicherungsausweis sowie die EC-Karte des Beraubten. Der Gesamtschaden wird mit rund 270 Euro beziffert.

Der etwa 30-jährige Wortführer des Täterduos war 1,85 Meter groß, von kräftiger Statur, hatte einen dunklen Teint mit dunklen, glatten, bis über die Ohren reichenden, halblangen Haaren. Er trug eine Jeans mit "D&G"-Schriftzug und ein dunkles Kurzarmoberteil. Der augenscheinlich gleichaltrige Komplize war ungefähr 1,75 Meter groß, mit schmächtiger Figur, dunklem Teint und kurzen, dunklen, glatten Haaren. Er trug ein gelbes Poloshirt, Jeanshosen und Flip-Flop-Sandalen.

Die Räuber waren von südländischer Erscheinung und sprachen möglicherweise arabisch miteinander. Die weitere Bearbeitung hat das Raubdezernat der Kriminalpolizei Karlsruhe übernommen. Zeugenhinweise nimmt der Kriminaldauerdienst unter 0721/939-5555 entgegen.


Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen