1  

Pfinztal-Kleinsteinbach Garagenbrand in Pfinztal: Polizei sucht Feuerteufel

"In Pfinztal-Kleinsteinbach steht eine Garage in Flammen", meldet ein besorgter ka-Reporter am Dienstagmorgen. Beobachtet hatte er den Garagenbrand in der Hammerwerktstraße an der Hauptstraße. "Die hinterste Garage ist vollgestopft mit alten Autos, mehreren Motorblöcken, alten Mopeds und vielem mehr", schildert er gegen 7.30 Uhr. Was war hier passiert?

Bei der Feuerwehr Pfinztal bestätigt man auf Anfrage von ka-news den Garagenbrand. "In der besagten Garagenzeile standen ein Auto und mehrere Roller in Vollbrand", so ein Sprecher der Feuerwehr. Insgesamt waren nach eigenen Angaben sieben Fahrzeuge und 33 Feuerwehrleute vor Ort. 

"Garage und Fahrzeuge sind Totalschaden"

Das Problem: "Die Garagenzeile grenzt in einem Abstand von gerade einmal drei bis vier Metern an einen Getränkemarkt und einen Lebensmitteldiscounter", erklärt der Sprecher im Gespräch mit ka-news, "wir hatten die Befürchtung, dass das Feuer auf diese Gebäude übergreifen könnte". Knapp zwei Stunden hätten Absicherung, Brandbekämpfung und das Ausräumen in Anspruch genommen. 

Auch das Deutsche Rote Kreuz war nach Angaben des Feuerwehr-Sprechers anwesend, verletzt wurde aber glücklicherweise niemand. Weniger Glück hatten da die Fahrzeugbesitzer: "Sowohl bei der Garage als auch bei den darin befindlichen Fahrzeugen entstand ein Totalschaden", erläutert er. Die genaue Schadenshöhe wie auch die Brandursache seien bislang noch nicht geklärt. Die Polizei habe nun die Ermittlungen aufgenommen. 

Aktualisierung, 13.40 Uhr: Polizei sucht Brandstifter

Die Kriminalpolizei ermittelt gegen die unbekannte Täter, welche in der Nacht zum Dienstag, gegen 5.30 Uhr einen Carport im Hinterhof eines Wohnhauses in der Hammerwerkstraße in Brand setzten. Die Flammen zerstörten neben drei neuwertigen Rollern und einem Anhänger auch einen hochwertigen Oldtimer vom Typ Maserati B-Turbo.

Der entstandene Gesamtschaden beläuft sich laut Polizeischätzungen auf rund 50.000 Euro. Zuvor war ein Bewohner durch Geräusche im Außenbereich des Hauses aufmerksam geworden und verständigte, als er Taschenlampenlicht sah, die Polizei.

Noch während des Telefonates sah der Zeuge zwei Jugendliche die in Richtung eines Einkaufsmarktes flüchteten und unmittelbar danach den brennenden Carport. Die Freiwillige Feuerwehr Pfinztal war mit 33 Einsatzkräften und mehreren Fahrzeugen vor Ort um ein Ausbreiten des Feuers zu verhindern. Brandspezialisten der Kriminalpolizei Karlsruhe haben die Ermittlungen aufgenommen.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen