Browserpush
 

Karlsruhe Neues Liniennetz der VBK

Ab dem 28. Mai müssen sich die Fahrgäste an ein neues Liniennetz gewöhnen (Foto: pr)
Alles im Leben verändert sich. So wie bei den Verkehrsbetrieben Karlsruhe (VBK), die den Schritt gewagt und erstmals seit 1997 wieder eine größere Liniennetzänderung vorgenommen haben. Am Sonntag, 28. Mai, ist es soweit - da tritt das neue Liniennetz der Straßenbahnen in Kraft. Gestern hat der neue Geschäftsführer der VBK, Dr. Walter Casazza, die Öffentlichkeit im Betriebshof Ost der VBK über die Neuerungen informiert.

Auslöser für die Netzplanänderungen ist die Inbetriebnahme der Nordstadtbahn, die auch Auswirkungen auf andere Linien hat (ka-news berichtete). Nach Meinung der VBK ist es erforderlich, die neuen Strecken in das bestehende Netz einzubinden. Aus diesem Grund wurde auch das Busnetz angepasst. Die aktuelle Betriebserfahrung hätte gezeigt, dass das Angebot der Abfahrzeiten nicht ausreichen würde. In einzelnen Situationen würde es eine unzureichende Fahrplanstabilität geben, wie die längeren Aufenthalte am Ettlinger Tor. Im neuen Liniennetz hat die VBK versucht, solche Probleme zu vermeiden.

Die Straßenbahn 2 wird nicht mehr nach Daxlanden fahren

Wichtige Planungsziele waren, die Anbindung der Nordstadt/Heide an die zentrale Innenstadt bis mindestens zum Marktplatz. Es wurde dabei berücksichtigt, möglichst viele Verknüpfungspunkte zum bestehenden Liniennetz aufzugreifen, um mehrfaches Umsteigen für die Fahrgäste zu vermeiden. Dadurch würde die Nordstadt in den Nahverkehr eingebunden werden. Es wurden noch Änderungen im allgemeinem Bahnverkehr vorgenommen. Die Fahrzeiten wurden an an veränderten Bedarf angepasst, damit die Fahrplan- und Anschlusszuverlässigkeit erhöht wird. Insgesamt aber wollen die VBK möglichst wenig Änderungen, um die Kunden nicht zu "vergraulen".

Mit dem neuen Liniennetz werden auch die Pläne erneuert (Foto: pr)

Ab dem Sonntag, 28. Mai, wird die Tram 3 in die Nordstadt fahren. Die VBK haben sich so entschieden, weil die Nordstadt an die gesamte Kaiserstraße angebunden ist. Damit wären die wichtigsten Ziele in der Innenstadt umsteigefrei erreichbar. Die Tram 2 und Tram 6 werden auch nicht vor Veränderungen verschont. Der "Brauerboulevard" wird auf beiden Seiten an die zentrale Innenstadt - Marktplatz und Europaplatz angebunden. Durch diese Neuerung wird es Direktverbindungen nach Aue, Durlach, Oststadt zum ZKM und wichtigen Einrichtungen in der Umgebung geben.

Die relativ lange Tram 2 wurde verkürzt, um mehrFahrplanstabilität zu erhalten. Sie fährt ab dem 28. Mai in die Lassallestraße statt nach Daxlanden. Die Linie 6 fährt ab sofort nach Daxlanden. Wichtige Verbindung aus der Weststadt bleiben zum Hauptbahnhof auf direktem Weg weiterhin gegeben. Für die Tram 6E sieht es nicht so rosig aus. Eingeführt wurde sie, um in der Hauptverkehrszeit in der Brauerstraße einen Zehn-Minutentakt anzubieten. Im neuen Linienkonzept ergibt sich bei der Brauerstraße ein ganztätiger Zehn-Minutentakt, so dass die Tram 6E entfällt. Es gibt Ersatzmaßnahmen von Hauptbahnhof bis Kühler Krug. Die Linie Bus 55 wird von Betriebsbeginn bis Betriebsende den Umfang der Tram 6E übernehmen.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (0)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.
ka-news-logo

Es gibt neue Nachrichten auf ka-news.de

Abbrechen