Karlsruhe Neue Tarife stehen fest

Unter anderem die Ökosteuer ist Ursache für die Preiserhöhung beim KVV
(Foto: ka-news)
Der Karlsruher Verkehrsverbund (KVV) erhöht seine Preise: Ab dem 1. Juni steigen die Kosten für KVV-Kunden um durchschnittlich 3,3 Prozent. Grund dafür seien unter anderem die höhere Ökosteuer für Bahnstrom und Dieselkraftstoff sowie die Kürzung der Ausgleichszahlungen für den Schülerverkehr, so KVV-Chef Dieter Ludwig. Im Gegenzug können künftig die Inhaber einer Bahncard auch im Stadt- und Straßenbahnverkehr sparen. Als einer der ersten großen Verbünde akzeptiert der KVV künftig die Karte der Deutschen Bahn.

Was ändert sich nun? Die Einzelfahrkarte wird um zehn bis 20 Cent erhöht. Für eine Fahrt in Karlsruhe oder Baden-Baden müssen künftig glatte zwei Euro bezahlt werden, anstatt der bisherigen 1,90 Euro. Um fünf bis 20 Cent teurer wird die Fahrt mit der Viererkarte. In Karlsruhe oder Baden-Baden kostet sie künftig sechs Euro, das sind umgerechnet 1,50 Euro pro Fahrt.

Studi-Ticket wird sechs Euro teurer

Der Preis für die Umweltkarte wird um 1,50 bis 2,50 Euro pro Monat erhöht. Die übertragbare Monatskarte für bis zu zwei Zonen kostet ab 1. Juni 37 Euro statt bisher 35,50 Euro. Wer eine Jahreskarte kauft oder die Umweltkarte im Abonnement bezieht, bezahlt das Zehnfache. Firmen oder Verbände erhalten bei Abnahme von über 300 Jahreskarten für ihre Mitarbeiter oder Mitglieder einen Rabatt von zehn Prozent. Die ScoolCard, die Karte ab 60 und das Studi-Ticket werden jeweils um einen Euro pro Monat teurer.

Es sind aber nicht alle Fahrkarten betroffen: So bleibt die 24-Stunden-Karte unverändert. Die Citykarte kostet also nach wie vor vier Euro für eine Person und sechs Euro für bis zu fünf Personen, die Regiokarte sieben beziehungsweise 10,50 Euro. Die 24-Stunden-Karten seien damit für Gelegenheitsfahrer meist günstiger als Einzel- oder Viererkarten, so der KVV in einer Pressemitteilung.

25 Prozent sparen mit der Bahncard

Wer eine Bahncard hat, kann künftig aber sogar Geld sparen. Der KVV erkennt nämlich als einer der ersten großen Verbünde die Bahncard an. Gegen Vorlage der Bahncard - egal ob Bahncard 25, Bahncard 50 oder Bahncard 100 - ermäßigt sich die Einzelfahrkarte ab 1. Juni um 25 Prozent. Für eine Fahrt in Karlsruhe werden dann statt zwei Euro nur noch 1,50 Euro fällig. Die Ermäßigung gibt es aber nur auf die Einzelfahrkarte.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (0)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.