Baden-Baden Mordfall Pagenhardt

Im zwölf Jahre zurückliegenden Mordfall Gerty Freifrau von Pagenhardt ist am heutigen Dienstag vor dem Baden-Badener Landgericht ein 41-jähriger Italiener zu einer lebenslangen Haftstrafe verurteilt worden. Der Mann war angeklagt, im November 1996 die 78-jährige Freifrau in ihrer Wohnung in der "Villa Pagenhardt" erschlagen zu haben.

Wie der SWR berichtet, nahm der als psychisch labil eingestufte Angeklagte das Urteil gefasst entgegen. Trotz seines Geständnisses bei der ersten polizeilichen Vernehmung, habe er sich aber im Verlauf der fünftägigen Verhandlung ausgeschwiegen.

Der 41-Jährige war im vergangenen November durch einen routinemäßigen DNS-Abgleich in Verdacht geraten. Unter einem Fingernagel des Opfers waren Hautpartikel des heute Verurteilten gefunden worden (ka-news berichtete). Warum der Mann 1996 in die Wohnung der 78-Jährigen eingedrungen war, blieb bis zum Schluss der Verhandlung unklar. Das Gericht gehe aber davon aus, dass der Mann zur Tatzeit psychisch stabil gewesen sei und daher heute voll schuldfähig sei.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (0)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.