Karlsruhe Mit Messer "herumgefuchtelt": 14-Jährige löst in Karlsruhe Polizeieinsatz aus

Ein 14-jähriges Mädchen hat am Donnerstag einen Polizeieinsatz ausgelöst. Die Jugendliche fiel Zeugen in der Karlstraße auf, weil sie mit einem großen Küchenmesser herumfuchtelte. Die eingesetzten Beamten konnten sie schließlich in der Wörthstraße festnehmen.

In der Folge stellte sich heraus, dass das Mädchen zuvor in einem Elektrogeschäft ein Handy gestohlen hatte, teilt das Polizeipräsidium Karlsruhe mit. Es hatte dabei den Alarm ausgelöst und wurde von einem Ladendetektiv verfolgt. Als die Teenagerin diesen allerdings mit dem Messer bedrohte, sah der Mann von einer weiteren Verfolgung ab. Weil sich die 14-Jährige offensichtlich in einem Ausnahmezustand befand, wurde sie in eine psychiatrische Einrichtung eingeliefert, so die Polizei.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen