Karlsruhe Messerattacke am Kronenplatz

Der Tatort am Kronenplatz (Foto: ka-news)
Das 17-jährige Mädchen, das in der Nacht zum Donnerstag auf dem Kronenplatz von einer 16-Jährigen mit einem Klappmesser lebensgefährlich verletzt worden war (ka-news berichtete), ist in der Nacht zum Samstag an den Folgen ihrer schweren Verletzungen im Krankenhaus verstorben. Dies teilten am Samstagvormittag Staatsanwaltschaft und Polizei mit.

Gestern hatte es noch den Anschein gehabt, das schwer verletzte Mädchen sei außer Lebensgefahr. Ebenfalls am gestrigen Freitag hatte die zuständige Richterin am Amtsgericht wegen des dringenden Verdachts des versuchten Mordes Haftbefehl gegen ein 16 Jahre altes Mädchen aus Karlsruhe erlassen (ka-news berichtete). Dieses hatte bereits nach seiner Festnahme am Donnerstagnachmittag ein umfassendes Geständnis abgelegt. Die mutmaßliche Täterin stammt aus einer Übersiedlerfamilie und ging nach SWR-Informationen zuletzt auf eine Karlsruher Berufsschule.

Die beiden anderen bei der Tat anwesenden Mädchen waren nach derzeitigem Ermittlungsstand nicht aktiv am Tatgeschehen beteiligt. Auf die Spur der mutmaßlichen Täterin war die 23-köpfige Sonderkommission unter Leitung von Kriminalrat Rolf Straub bei Ermittlungen im Freundes- und Bekanntenkreis des Opfers gestoßen.

Neue Dimension der Gewalt in Karlsruhe

Zwischen den beiden, der mutmaßlichen Täterin und dem nun verstorbenen 17-jährigen Opfer war es nach aktuellem Kenntnisstand in den vergangenen Wochen wiederholt zu Streitigkeiten gekommen. Nachdem sich in der Tatnacht zufällig alle Beteiligten in der Straßenbahn getroffen hatten und es zunächst zu einer harmlosen Schubserei gekommen war, versetzte die 16-Jährige der Geschädigten auf dem Kronenplatz unvermittelt mehrere Messerstiche in den Oberkörper. Selbst als das Opfer schwer verletzt am Boden lag, trat das Mädchen nochmals mit dem Fuß zu.

Nach Angaben der "Bild"-Zeitung und des Nachrichtensenders N-TV gab die 16-jährige Täterin an, während des Angriffs "außer sich gewesen zu sein". Bei der Polizei ist das Mädchen schon wegen verschiedener Delikte bekannt. Nach Angaben der Karlsruher Polizei ist die Tat "eine neue Dimension der Gewalt", da ein Mädchen mit einem Messer zugestochen habe.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (0)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.