Karlsruhe Mehr Gäste und Gewinn

Auch der Kundenservice verbesserte sich in den vergangenen zehn Jahren: Die Anzeigetafeln informieren über die genauen Zeiten (Foto: ka-news)
Der Karlsruher Verkehrsverbund (KVV) feiert seinen zehnten Geburtstag. Seit dem 29. Mai 1994 gibt es dank des KVV einen Gesamtfahrplan, einen Einheitstarif und eine Fahrkarte statt einem Nebeneinander von 20 selbstständigen Verkehrsunternehmen in der Region. Diese Vereinheitlichung hatte den Anstieg der Fahrgastzahlen um mehr als 50 Prozent und eine Erhöhung des Marktanteils des öffentlichen Nahverkehrs zur Folge. In den vergangenen zehn Jahren wurde das Stadtbahnnetz stetig ausgebaut, stillgelegte Schienenstrecken wurden reaktiviert und an bestehenden Strecken neue Haltepunkte eingebaut.

Für den Fahrgast kam mit dem Verkehrsverbund eine Senkung der Ticketpreise, da das Lösen einer weiteren Karte, sobald er in die Tarifzone eines anderen Verkehrsunternehmens kam, entfiel.Mit Tarifangeboten wie Jahres- und Monatskarten, konnte der KVV Gelegenheitsfahrer als Stammkunden gewinnen. Die Besitzer einer Dauerkarte machen mittlerweile 87 Prozent der KVV- Kundschaft aus.Des Weiteren hat sich der Kundenservice verbessert. Dazu gehören die Anzeigetafeln an den Haltestellen, sowie das Servicetelefon, bei dem es jederzeit Informationen über die Fahrzeiten gibt. Und auch das Internetangebot des KVV steht für offene Fragen zur Verfügung.

Ganz Karlsruhe fährt Bus und Bahn

Der Anstieg der Fahrgastzahlen hat selbstverständlich auch einen positiven Effekt auf die Kassen des KVV und dessen Träger. Dazu gehören die sieben Stadt- und Landkreise in der Region. Die Einnahmen sind von 1995 bis 2003 um 64 Prozent auf 83 Millionen Euro gestiegen. Das umweltpolitische Ziel einer Verlagerung auf den öffentlichen Verkehr wurde auch erreicht. Durch die Schaffung von Park- und Rideplätzen konnte der motorisierte Individualverkehr entlastet werden.

Bus und Bahn bieten mittlerweile dank des Ausbaus vieler Strecken eine echte Alternative zum Auto. Laut einer Umfrage der Stadt Karlsruhe gehören 93,5 Prozent der Befragten zu den Kunden des KVV. Sie fuhren mindestens einmal im vergangenen Jahr mit Bus oder Bahn. Somit gehört der überwiegende Teil der Karlsruher zu den Kunden des KVV.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (0)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.