Karlsruhe Konjunkturumfrage der IHK

IHK-Präsident Bernd Bechtold kann keine Euphorie vermelden. (Foto: ka-news)
Stillleben herrscht auf dem Konjunkturbild, das die Industrie- und Handelskammer (IHK) Karlsruhe von der Lage der Unternehmen in der so genannten Technologie-Region zeichnet. In der jüngsten Konjunktur-Umfrage beurteilen 21 Prozent der Firmen und Geschäfte Auftragslage und Kundenstrom als "gut", 24 Prozent bewerten ihre Situation als "schlecht". Der Rest äußert sich "zufriedenstellend". Damit habe sich am Stimmungsbild des Vorquartals nichts verändert. Je nach Branche seien die Einschätzungen unterschiedlich.

Während in der Bauwirtschaft und im Einzelhandel "betretene Mienen" herrschen und auch die Industrie einen Dämpfer bekommen hat, setzt laut IHK- Präsident Bernd Bechtold der Dienstleistungssektor seinen Aufwärtstrend fort. Hinsichtlich der Geschäftsentwicklung in der nahen Zukunft überwiege der Optimismus: So rechnen 25 Prozent der Unternehmen in den nächsten drei Monaten mit einem besseren Geschäftsverlauf, 18 Prozent befürchten eine Verschlechterung der bisherigen Situation. "Von einer Euphorie kann man angesichts dieser Zahlen nicht sprechen", meint Bechtold.

Nach Ansicht des IHK-Präsidenten verheißen auch die Personalplanungen der regionalen Unternehmen für die nächsten Monate nichts Gutes. Der Anteil an Firmen, die ihre Belegschaft reduzieren werden sei mit 33 Prozent dreimal so hoch wie der Anteil derer, die neue Mitarbeiter einstellen. Die verhaltene Stimmung ziehe sich durch alle Wirtschaftszweige, heißt es in der Umfrage. Bei den Industrieunternehmen sind die Negativmeldungen mit 28 Prozent doppelt so hoch wie zum Jahreswechsel und auch die Bauwirtschaft blieb in der Technologie-Region Karlsruhe ohne Aufwärtsdynamik.

Umsatzzuwächse auf niedrigem Niveau

Dagegen stellt sich die aktuelle Lage beim Großhandel günstiger dar als in den Vormonaten, was vor allem auf eine gestiegene Nachfrage seitens Kunden aus der Industrie zurückzuführen sei. Die Stimmungslage beim Hotel- und Gaststättengewerbe präsentiert sich ausgeglichen. Sowohl im Beherbergungs- als auch im Restaurationsbereich seien nach langer Durststrecke leichte Umsatzzuwächse erzielt worden, allerdings auf einem sehr niedrigen Niveau.

Die IHK hat sich für die Umfrage bei insgesamt 720 Unternehmen in der Technologie-Region Karlsruhe umgehört. Dabei wurden 250 Industriebetriebe, 40 Bauunternehmen, 150 Geschäfte im Groß- und Einzelhandel sowie 50 Hotels und Gaststätten und 230 Dienstleistungsbetriebe befragt.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (0)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.