Browserpush
100  

Karlsruhe/Stuttgart Kommentar: Grün-Rot - welche Halbwertszeit hat "historisch"?

Die Wahl wurde in Japan verloren - da war man sich in der CDU schnell einig. Stimmen tut es nicht. Die CDU hat die Wahl hier in Baden-Württemberg verloren, weil sie sich zu sehr auf den Erfolgen der letzten Jahrzehnten ausgeruht hat. Richtig ist allerdings, dass die Grünen die Wahl wegen Japan gewonnen haben. Jetzt könnte sie von ihrem eigenen Erfolg überrollt werden.

Die Wahl wurde nicht in Japan verloren, sie wurde dort gewonnen. Die japanische Atomkatastrophe hat den Grünen in Baden-Württemberg einen Auftrieb verschafft, von dem die einstige Öko-Partei selbst nicht zu träumen gewagt hat. Die Zugewinne der Grünen-Kandidaten, oft im zweistelligen Prozentpunkte-Bereich, sprechen eine deutliche Sprache. Nun müssen die Grünen allerdings beweisen, dass sie halten können, was der Wähler sich von ihr verspricht.

Regieren unter dem Mikroskop

Und das dürfte alles andere als einfach werden. Nach dem "historischem Sieg" sind die Erwartungen an den Machtwechsel groß: Atomkraftwerke abschalten, Stuttgart 21 stoppen, mehr Bürgerbeteiligung - und alles natürlich am liebsten sofort. Vorsorglich warnte der erste Grüne Ministerpräsident in spe, Winfried Kretschmann, zwar schon am Wahlabend davor, zu schnell zu viel zu verlangen - hören wollte das aber vor lauter Siegestaumel niemand. Um so schneller könnte nun die Katerstimmung folgen. Wer schnell hoch fliegt, kann auch schnell tief fallen.

Grün-Rot wird in den nächsten Monaten wie unter dem Mikroskop regieren. Befürworter wie auch Gegner werden dem ersten grünen Ministerpräsidenten genau auf die Finger schauen. Enttäuschungen sind zumindest auf der Seite der Befürworter vorprogrammiert. Als Oppossition etwas zu fordern ist immer einfacher, als es dann auch in die Tat umzusetzen.

Bewährungsprobe schon bei Amtsantritt

Kretschmanns erste Bewährungsprobe steht schon vor seinem Amtsantritt an - nämlich bei seiner Wahl. Im künftigen Landtag sind die Grünen nur mit einem Sitz mehr vertreten als die SPD. Und die wird sich erst noch daran gewöhnen müssen, plötzlich als Juniorpartner einen grünen Ministerpräsidenten zu stützen.

Hinzu kommt, dass die CDU zwar in praktisch allen Wahlkreisen verloren hat, dennoch mit 39 Prozent immer noch die stärkste Kraft im Land ist. Die Grünen dagegen konnten vor allem Nichtwähler zum Urnengang bewegen. Deren Begeisterung könnte allerdings so schnell wieder verpuffen, wie sie gekommen ist - etwa wenn Japan nicht mehr täglich über die Fernsehschirme flimmert oder die Rot-Grüne Landesregierung die Fortsetzung von Stuttgart 21 verkünden muss. Hinzu kommt, dass viele dieser Wähler mit dem Wechsel zu Grün-Rot zwar lauter diffuse Hoffnungen, aber nur wenig konkrete Ziele verbinden dürften. Was wenn die nicht erfüllt werden?

Kretschmann ist politikerfahren genug, um sich dieser Gefahr bewusst zu sein. Er weiß, dass Grün-Rot die Wahl zwar gewonnen hat, sich diesen Sieg aber nun erstmal verdienen muss. Ob dieses Wissen für fünf Jahre Grün-Rot reicht, muss sich aber erst noch zeigen. Anders formuliert könnte man auch sagen: Jetzt wird sich zeigen, welche Halbwertszeit "historisch" hat - und ob Grün-Rot die Chance ist, die es für das Land sein kann.
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (100)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •  hat kein leider Bild
    unbekannt
    (2 Beiträge)

    29.03.2011 01:43 Uhr
    Grünen = Mehrheit?
    Ich habe auch angst vor dem was uns die Grünen bringen werden.

    Jedoch glaube ich, dass garnicht sooo viel passiert. Man darf die geringe Mehrheit von Rot-Grün nicht unterschätzen. Wenn die Grünen zu viel auf die Umwelt schauen und unsere Wirtschaft zu sehr beeinflussen sollten, dann wird die SPD nicht mitziehen.

    Es muss sich doch bei Abstimmungen über Gesetze, Reformen etc. nur 2-3 SPD´ler dagegen entscheiden und schon kommt keine Mehrheit mehr zustande! Die Grünen müssen immer die gesamte SPD auf ihrer Seite haben und ob sie das bei wichtigen Entscheidungen schafft bleibt zu bezweifeln. Die SPD ist auch nicht blöd und schaut sehr wohl auf die Wirtschaft!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Hasehirn
    (154 Beiträge)

    29.03.2011 13:36 Uhr
    DIE WRTSCHAFT ....UNSERE WIRTSCHAFT
    Zitat von padels unsere Wirtschaft....
    die Wirtschaft...

    Mann, Mann, Mann ! Machen Sie sich erst mal ein Bild davon, was von den "Schwarzen" über Jahrzehnte hinweg verzapft wurde - und zwar alles im Namen der WIRTSCHAFT und zu Lasten der Natur, der sozialen Gerechtigkeit, der Bildung und der Chancengleichheit. Dann können Sie wiederkommen und Ihre Plattitüden hier herumplärren. Hauptsache irgend ein "Schlagwort" aufgeschnappt und nachgeplappert, so kommt's mir grade vor!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •  hat kein leider Bild
    unbekannt
    (2 Beiträge)

    29.03.2011 16:18 Uhr
    Wirtschaft...
    Einfach so aufgeschnappt habe ich mit Sicherheit nichts! Aber es ist doch Fakt, dass es so wie die Grünen es sich vorstellen nicht gehen wird. Wahrscheinlich wissen die es selbst. Nur muss man sich eben hohe Ziele im Umweltschutz stecken, damit überhaupt was raus kommt.

    Gut, so alt bin ich nicht, dass ich weiß was die "Schwarzen" vor 20 Jahren gemacht haben. Jedoch sehe ich wie der Wirtschaftsmotor heutzutage in BW ist. Wir haben hier in BW "Weltfirmen" wie Benz, Bosch usw. aber auch mit der MiRO glaube die größte Raffenerie in Deutschland in Karlsruhe. Zudem haben wir hier noch zahlreiche Mittelständler die auf íhrem Gebiet zu der Weltspitze gehören. So schlecht kann es also nicht gewesen sein was die "Schwarzen" gemacht haben.

    Nochmals zu den Grünen, ich hoffe ja das die wissen, das man nicht von jetzt auf nachher alle Atommeiler abschalten kann. Die Strompreise sind in den letzten Jahren so schon gewaltig gestiegen und werden nach einem Sofortausstieg noch mals ansteigen!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •  hat kein leider Bild
    unbekannt
    (104 Beiträge)

    11.04.2011 21:17 Uhr
    die Wirtschaft in BaWü..
    hat geboomt, weil die Menschen die Mentalität zum Anpacken haben. Land der Tüftler, Denker, Ideen.
    Man könnte auch sagen: Bisher war alles erfolgreich TROTZ der CDU.
    Und was GRÜN ist, wächst, wenn es die Chance hat, Wurzeln zu ziehen! Man muss halt richtig gießen, nicht zuviel + nicht zu wenig. will heißen: die richtigen Entscheidungen treffen, z.Bsp Förderungen richtig einzusetzen, soll der ökölogische Umbau der Wirtschaft gelingen. Die Wirtschaft abschaffen will JA gar niemand, auch Grüns nicht zwinkern
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   citizentm
    (1417 Beiträge)

    29.03.2011 01:19 Uhr
    Erstaunich...
    ... wieviele Schwarze sich hier rumtreiben und die schlechten Verlierer markieren - gerade so als ob irgendein Mob ihnen ihr Landhaus besetzt hat und mit dreckigen Stiefeln das Sofa schmutzig macht. Dass die sogenannten Christdemokraten (beide Begriffe allerdings nicht wirklich verstanden bei diesem Verein) immer von einem unerträglichen Dünkel geplagt waren war mir ja durch Studien am lebenden Objekt bekannt. Dass sie aber zur Verteidigung ihrer ungerechtfertigten Privilegien jeglichen Anstand verlieren würden ist schon erschreckend. Was da heute abgeht hätten die Gründer der Zentrumspartei (äh - entschuldigung - der CDU) bestimmt nicht gutgeheissen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   zico
    (1471 Beiträge)

    29.03.2011 11:17 Uhr
    na grüner
    Komplexe?
    Die welche hier Schwarz wählen, taten dies nicht wegen Mappus, sondern weil sie ein gut geführtes Bundesland haben. Die wenigstens hier würden Mappus direkt wählen.
    Das könnte sich jetzt leider ändern, aber auch Ihr grünen werdet noch aufwachen und sehen das Regieren doch ne andere Hausnummer ist als nur zu motzen und meckern!

    Das die grüenen auch Mob enthalten haben sie ja am Sonntag am Bauzaun von S21 gezeigt......
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •  hat kein leider Bild
    unbekannt
    (29986 Beiträge)

    29.03.2011 13:12 Uhr
    Es gibt
    bestimmt Wähler, die zwischen Partei und Spitzenkandidat unterscheiden. So ist ein Teil der CDU Wähler garantiert weggebrochen, weil diese einfach Mappus nicht wollten.
    Umgekehrt haben die erfolgreiche Nichtwählermobilisierung und die Ereignisse (nicht nur Japan natürlich) den Grünen als Partei viele Stimmen gebracht, wobei die Personalie Kretschmann mit Sicherheit erstmal keine Rolle gespielt hat.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   runsiter
    (11986 Beiträge)

    28.03.2011 22:43 Uhr
    Es
    würde mich schon mal interessieren, wie unser Forumsgrüner, der Herr J.R. , den S21-Japan-Erfolg feiert.

    Das Anstoßen auf Fukushima wäre natürlich voll daneben.

    Jetzt geben Sie es doch zu, Sie haben es immer schon gesagt und es stimmt und sie freuen sich.

    Sie wissen aber auch, dass so ein "ich habe es vorher gewusst" ganz schnell in die Hose gehen kann?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •  hat kein leider Bild
    unbekannt
    (6808 Beiträge)

    29.03.2011 13:27 Uhr
    na, wenn Sie es interessiert
    am Sonntag hab ich mit 3 Bier gefeiert, gestern hab ich gearbeitet und dann 4 Stunden Landesvorstandsitzung gehabt und heute arbeite ich wieder.... grinsen
    Ich feiere, weil es offenbar heute wohl schon gelungen ist, die Bahn zu einem baustopp bei S21 zu bewegen. Und den Kretschmann hab ich erst gestern gesehen - am Sonntag nur aus der Ferne. Aber Mettbrötchen sind was Feines - je nachdem wo das Fleisch herkommt...
    Ich sage nicht: wir haben es immer schon gewusst, ich sage: wir sagen das seit 30 Jahren. Schlimm genug, dass wir Recht hatten. Auf diese Bestätigung hätten wir gerne verzichtet. Wir haben aber nicht wegen Japan gewonnen, sondern wie mit der Frage, welche Konsequenzen zu ziehen sind, umgegangen wurde.Außerdem ist es uns gelungen, 260.000 Nichtwähler zu mobiliesieren - ein guter Tag für die Demokratie.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •  hat kein leider Bild
    unbekannt
    (4144 Beiträge)

    29.03.2011 00:47 Uhr
    Der hat sich furchtbar erschrocken
    denn jetzt kann er ploetzlich nicht mehr an der Regierung rummotzen!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 (10 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.
ka-news-logo

Es gibt neue Nachrichten auf ka-news.de

Abbrechen