17  

Karlsruhe Kombilösung: KASIG nimmt zu Kritik Stellung

Die Planungen des Stadtbahntunnels erfüllen die bundesweit gültigen Verordnungen und Richtlinien für den Bau und den Betrieb von Straßenbahnen. Mit dieser erneuten Klarstellung reagiert die KASIG auf in der Öffentlichkeit kursierende Behauptungen zum Thema Sicherheit im Stadtbahntunnel sowie zum Nutzen-Kosten-Indikator.

"In den für den Stadtbahntunnel geltenden Regelwerken ist festgeschrieben", so die KASIG in ihrer Stellungnahme, "dass ein Sicherheitsraum von mindestens 70 Zentimeter Breite und zwei Meter Höhe erforderlich ist. Allerdings darf die Breite bei runden Querschnitten bis auf eine Höhe von 30 Zentimetern über der Gehebene auf 60 Zentimeter eingeschränkt werden." Diese Vorgaben seien beim Stadtbahntunnel eingehalten und von der zuständigen technischen Aufsicht genehmigt, so die KASIG.

Stichwort Wirtschaftlichkeit: Nur unwesentlich werde der Nutzen-Kosten-Indikator, der ein Maß für die Wirtschaftlichkeit darstellt, durch die Kostenaktualisierung beeinflusst und liege nicht, wie veröffentlicht, nahe bei 1,0, erläutert die KASIG. Die Systematik der so genannten Standardisierten Bewertung sieht für die Ermittlung von Nutzen und Kosten ein Bezugsjahr vor. Damit sollen konjunkturelle und inflationsbedingte Einflüsse ausgeblendet werden. Ohne diese Systematik hätte sich beispielsweise im vergangenen Jahr durch die hohen Benzinpreise ein erheblich höherer Nutzen errechnet. Die KASIG widerspricht damit Kritik, die unter anderem der BUND geäußert hatte (siehe auch: "Kombilösung führt zum finanziellen Desaster").

Land rückt nicht von Finanzierung ab

Die KASIG weist abschließend darauf hin, dass das Innenministerium von Baden-Württemberg inzwischen auf eine Landtagsanfrage hin erklärt hat, dass das Land aufgrund der bisher bekannten Daten keine Veranlassung sieht, von seiner Förderzusage aus der abgeschlossenen Finanzierungsvereinbarung abzurücken.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (17)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •  hat kein leider Bild
    unbekannt
    (2 Beiträge)

    27.02.2009 16:06 Uhr
    u-strab
    Der Volksentscheid war eine Mogelpackung. Man konnte nicht getrennt abstimmen über die Kriegsstraße, den Tunnel, weniger Bahnen auf der Kaiserstraße. Schlimm ist doch nur die wahnsinnige Massierung der Bahnen oben...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •  hat kein leider Bild
    unbekannt
    (53 Beiträge)

    27.02.2009 14:14 Uhr
    Vernunft
    dass die u-Strab nicht gebaut wird kann nur noch eins verhindern: die Vernunft.
    Aber die ist in KA meistens weit weg
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   barlou
    (2555 Beiträge)

    27.02.2009 13:50 Uhr
    Strafe muss sein
    Die Karlsruher haben für die U-Strab gestimmt, jetzt muss sie auch kommen. Jede weitere Diskussion ist somit überflüssig. Dass das Ding für die Karlsruher noch sehr teuer werden wird, dürfte klar sein; aber Strafe muss sein. Vielleicht denken die Bürgerinnen und Bürger dieser Stadt dann beim nächsten Volksentscheid über die Konsequenzen ihres Votums erst einmal nach, bevor sie ihr Kreuz machen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   80er
    (5940 Beiträge)

    27.02.2009 12:59 Uhr
    Leichen?
    Was für Leichen? Wo sollen die denn sein? Außerdem: wenn es denn ein Denkmal sein soll, dass ein Denkmal von Dullenkopf oder Seiler. So lange nämlich schon geht die Diskussion über die U-Strab. Dann frag ich mich auch noch: warum führt ihr Schlachten, die schon lange verloren sind. Findet euch doch damit ab: die U-Strab kommt und nichts mehr kann sie noch aufhalten. Kein Gericht, keine Gesetzesänderung, gar nix. Wenn ich nicht irre, dürften sogar schon einige Verträge dazu unterzeichnet sein. Wem die U-Strab nicht gefällt, dem bleibt nur: zieht weg aud KA und macht für andere Platz.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •  hat kein leider Bild
    unbekannt
    (5089 Beiträge)

    27.02.2009 11:55 Uhr
    Sparen
    Es muß doch nicht jede Bahn durch die FuZo fahren. Einen Großteil kann man doch außenherum leiten. Da könnten wir uns das Händlersterben auf der Kaiserstr. sparen; und vor Allem das viele Geld. Für sein Denkmal geht Fenrich, dieser ... über Leichen!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   80er
    (5940 Beiträge)

    27.02.2009 09:34 Uhr
    Sicherheit
    Wer sich schon mal mit Anträgen nach GVFG richtig beschäftigt hat (ich tat dies schon oft) wird unschwer erkennen, dass solche Maßnahmen nur dann gefördert werden, wenn die Maßnahme alle geltenden Sicherheitsvorschriften beachtet. Ansonsten gibt es keinen Fördermittelbescheid. Von daher kann ich den Kritikern nur gezielte Desinforamtion vorwerfen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   elch
    (501 Beiträge)

    27.02.2009 09:16 Uhr
    Zu teuer
    Aber der Tunnel, den kaum ein Bürger aus der Innenstadt und direkt angrenzeden Stadtteile benötigt und will ist weiterhin viel zu teuer.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 (2 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.