Karlsruhe Ozon-Grenzwert in Karlsruhe überschritten: Wer empfindlich reagiert, soll Anstrengung meiden

Die Ozonbelastung der Luft hat am Dienstag in Karlsruhe und Baden-Baden den Informationsschwellenwert von 180 Mikrogramm pro Kubikmeter überschritten. Die Landesanstalt für Umwelt Baden-Württemberg (LUBW) maß um 16.00 Uhr in Baden-Baden 188 Mikrogramm (µg) und in Karlsruhe an zwei Stellen 184 und 192 µg. Menschen, die empfindlich auf Ozon reagieren, sollten ungewohnte körperliche Anstrengungen und besondere sportliche Ausdauerleistungen im Freien vermeiden.

Ozon ist ein reaktionsfreudiges Gas und kommt auch in den bodennahen Luftschichten vor. Bei starker Sonneneinstrahlung wird Ozon aus Schadstoffen wie Stickoxiden gebildet. Seit den 90er Jahren ist die Belastung mit Ozon rückläufig. Das Gas reizt den Angaben zufolge in erhöhten Konzentrationen die Atemwege.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (0)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.