Browserpush
2  

Karlsruhe "Wir sollten um Klärung bemüht sein": Freie Wähler Karlsruhe stellen sich gegen die Gerüchte um Daniel Fluhrer

Bis Ende des Jahres soll Karlsruhes Baudezernent Daniel Fluhrer noch krankgeschrieben sein. In seiner Abwesenheit zirkulierten jedoch bereits einige negative Gerüchte um seinen Führungsstil und sein generelles Verhalten - sowohl im Gemeinderat als auch in verschiedenen Medien.

Während einer mehrwöchigen Krankschreibung des Karlsruher Baubürgermeisters Daniel Fluhrer habe sich ein Gespinst aus Gerüchten und übler Nachrede um seine Abwesenheit gewoben, wie die gemeinsame Fraktion FÜR Karlsruhe und Freie Wähler in einer Pressemitteilung erklärt. Ein Umstand den die Fraktion keineswegs gutheiße.

"Die Berichte zur Krankmeldung des Baudezernenten beunruhigen uns”, sagt Friedemann Kalmbach, Stadtrat der FÜR Karlsruhe Fraktion. "Gerade der scharfe Ton gegenüber Herrn Fluhrer, der von anonymen Quellen stammt ist ein Umgang, der in dieser Sache unangebracht ist." Besonders ein Gerücht, dass Fluhrer als Nicht-Karlsruher oft seine Berechtigung als Baudezernent abgesprochen werde, sollte nach Aussagen der Fraktion unterbunden werden.

Karlsruhes Bürgermeister Daniel Fluhrer am Gewinnermodell.
Karlsruhes Bürgermeister Daniel Fluhrer bei der Stadtplanung. | Bild: Carsten Kitter

Dies fordere auch der Fraktionsvorsitzende Jürgen Wenzel: “Was auch immer die Ursache ist, die Verwaltung und die Bürgermeister sollten um Klärung mit Daniel Fluhrer bemüht sein und nicht die Gerüchteküche rühren, denn am Ende ist es unser aller Stadt, für die wir das Beste wollen.”

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (2)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   IchKA
    (1235 Beiträge)

    03.12.2021 16:27 Uhr
    Rache ist süß
    sprach wohl der langjährige Büroleiter von Obert, der kurz nach Amtsantritt von Fluhrer gleich geschasst wurde. Die Reihen fest geschlossen und gegen unliebsame Personen gerichtet sind sicherlich kein Novum in der Geschichte der Karlsruher Stadtverwaltung. Denn die Verwaltung hat die eigentliche Macht und nicht der Gemeinderat.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   IchKA
    (1235 Beiträge)

    03.12.2021 16:22 Uhr
    Nach der unseligen Ära Obert
    kam Fluhrer als eine Offenbarung. Kein nach Jahrzehnten aufgestiegener FDP-Parteikarrierist. Als fachfremder Jurist war Obert völlig fehl am Platz als Baubürgermeister, begleitet von vielen Peinlichkeiten und aufgefallen zumeist durch Stillosigkeit und 0815 Architektur. Fluhrer ist angetreten die Karlsruher Biederlichkeit aufzufrischen und ist fast nur aufgelaufen. In der Verwaltung und bei Mentrup sowieso, der selbst immer wieder in Erscheinung tritt als eitler Narziss und dirigistischer Politiker. Es scheint, dass Mentrup der Sonnenkönig ist, der überall rein- und mitredet und nicht nur deshalb sich immer mal wieder skandalös die Finger verbrennt. Es ist intern bekannt, dass Fluhrer immer wieder blockiert wird, geradezu boykottiert. Seine Vorstellungen passen so einigen nicht. Das hat den (über?)engagierten Herrn Fluhrer wohl gesundheitlich angeschlagen. Ich schätze Burn Out. Ihm wäre anzuraten sich nicht mehr mit Menschen zu umgeben, die ihm nicht guttun.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.
ka-news-logo

Es gibt neue Nachrichten auf ka-news.de

Abbrechen