Browserpush
 

Karlsruhe Vorgezogene Zweitimpfung: Landratsamt erklärt Regeln für Impfzentren in Sulzfeld und Heidelsheim

Seit vergangenen Samstag bekommen Personen die bei ihrer Erstimpfung AstraZeneca erhielten, für die zweite Impfung einen Impfstoff von Biontech/Pfizer oder Moderna angeboten. Außerdem wird jeder volljährigen impfwilligen Person, die sich ab Juli 2021 mit dem Impfstoff von AstraZeneca erstmalig impfen lässt, in einem Abstand von mindestens vier Wochen eine Zweitimpfung mit einem mRNA-Impfstoff angeboten. Diese Regeln werden nun auch in den Impfzentrein im Landkreis Karlsruhe in Sulzfeld und Heidelsheim umgesetzt.

"Menschen, die bereits ihre Erstimpfung mit AstraZeneca oder einem mRNA-Impfstoff erhalten haben und deren Zweitimpftermin in der Zeit ab dem 19. Juli oder später liegt, haben die Möglichkeit, ihren Zweitimpftermin vorzuziehen", erklärt das Landratsamt in einer Pressemitteilung. 

Kein Termin für vorgezogene Zweitimpfung nötig

Wer eine Erstimpfung in den Impfzentren Sulzfeld und Bruchsal-Heidelsheim erhalten hat, kann den Termin für die zweite Impfung unter folgenden Voraussetzungen vorziehen:

Der von der Ständigen Impfkommission (Stiko) empfohlene Mindestabstand zwischen Erst- und Zweitimpfung darf nicht unterschritten werden. Der Mindestabstand beträgt bei Erstimpfungen mit:

  • Biontech/Pfizer drei Wochen,
  • AstraZeneca bei einer weiteren Impfung mit AstraZeneca neun Wochen
  • AstraZeneca bei einer weiteren Impfung mit einem mRNA-Impfstoff (Biontech/Pfizer oder Moderna) vier Wochen.

Das Zeitfenster für einen vorgezogenen Termin zur Zweitimpfung ist von Montag bis Sonntag von 9 bis 14 Uhr. Eine Terminvereinbarung ist nicht erforderlich.

"Die Zweitimpfung findet im selben Impfzentrum statt wie die Erstimpfung. Wer also in Bruchsal-Heidelsheim seine erste Impfung erhalten hat, geht auch für die zweite Impfung nach Bruchsal-Heidelsheim, wer in Sulzfeld seine erste Impfung erhalten hat, geht auch für die zweite Impfung nach Sulzfeld", so das Landratsamt weiter. 

Mehr zum Thema
Corona-Virus in Karlsruhe: Der Corona-Virus hält Karlsruhe in Atem: Alle Zahlen der Infizierten, Schutzmaßnahmen, Absagen von Veranstaltungen und weitere Informationen für die Fächerstadt und die Region in diesem Dossier.
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (0)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.
ka-news-logo

Es gibt neue Nachrichten auf ka-news.de

Abbrechen