13  

Karlsruhe Umfahrung Hagsfeld: Brücke oder Trog - die Entscheidung fällt am 30. Juni

Am 30. Juni ist es endlich soweit: Nach monatelanger Verzögerung wird die geplante Südumfahrung Hagsfeld im Gemeinderat debattiert werden. Dabei werden sich die Stadträte auch für eine Vorzugsvariante - also die Brücken- oder Troglösung - entscheiden. Die Karlsruher Bürger haben vorab nun schon Gelegenheit, sich online über den aktuellen Stand des Projekts zu informieren.

Ursprünglich war die Entscheidung über die Zukunft des umstrittenen Bauprojekts bereits für die Februarsitzung anberaumt worden. "Allerdings musste das Thema vertagt werden, da noch nicht alle Punkte entscheidungsreif waren", so die Stadt in einer aktuellen Pressemeldung. Die Corona-Krise sorgte daraufhin für eine erneute Verzögerung der Gemeinderats-Debatte.

Am 30. Juni soll es aber nun soweit sein. Nach der Entscheidung des städtischen Gremiums entweder für die von der Stadt favorisierte Brückenvariante oder die Troglösung werden alle erforderlichen Unterlagen für das offizielle Planfeststellungsverfahren erarbeitet und beim Regierungspräsidium Karlsruhe eingereicht.

Beschlussvorlage online einsehbar

Über den aktuellen Sachstand zur Umfahrung Hagsfeld informiert die Stadt ab sofort auf einer Themen-Seite auf www.karlsruhe.de. Interessierte finden dort die Verkehrsuntersuchung zur Umfahrung Hagsfeld, Lagepläne sowie die Variantenabwägungen bezüglich Umwelt, Lärm und anderer Schutzgüter. 

Zusammen dienten die gewonnenen Erkenntnisse der Abwägung aller Aspekte, wie Verkehrsanforderungen, Rad- und Fußverkehr, Umwelt, Lärm, Landschaftsbild, Gestaltung und Kosten. Dokumentiert sind zudem die Änderungs- und Ergänzungsanträge aus der Mitte des Gemeinderats mit den jeweiligen Stellungnahmen der Verwaltung.

Dateiname : Beschlussvorlage Umfahrung Hagsfeld
Dateigröße : 489.71 KBytes.
Datum : 03.06.2020 20:31
Download : Download Now!
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (13)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   tom1966
    (181 Beiträge)

    05.06.2020 10:59 Uhr
    Notwendig
    Die Umfahrung ist notwendig - und Punkt!

    Der Verkehr aus dem Nordbereich (Waldstadt, Egg.-Leo, Li-Ho usw.), der an der AS KA-Nord auf die Autobahn möchte, quält sich durch die enge Ortsdurchfahrt von Hagsfeld - mit Tempo 30. Die Begeisterung der Anwohner ist nachvollziehbar.

    Es war von vorneherein eine Fehlplanung, eine Autobahnanschlussstelle zu bauen, ohne die Zufahrt zu der AS entsprechend zu ermöglichen. Die AS KA-Nord bringt derzeit nur den angrenzenden Industriegebieten Vorteile.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   dipfele
    (5772 Beiträge)

    05.06.2020 15:01 Uhr
    Aber die notwendige Umfahrung...
    …. wird von der Verwaltung selbst vereitelt, denn ehe die Planfeststellung erledigt ist, sind 5 Jahre rum. Dann gibt es wieder einen neuen GR und ggfs einen neuen OB, die alles wieder von vorne aufrollen. Selbst wenn es dann keine Widersprüche gibt, wäre das nächste Hemmnis. die Finanzierung. Eins war schon vor 10 Jahren klar, die 42 oder mehr Mio für eine Stadtstrasse werden vom Land nicht bezuschusst !!! Die Stadtkasse ist leer. Die hagsfelder können bis zum St. Nimmerleinstag warten, wenn nicht statt der Monsterbrücke eine "normale" Brücke, wie am Herdweg über die BAB gebaut wird. Mit begrünten Erddämmen. Für 6-8 Mio, von denen dann das Land 50 % übernehmen würde. Warum verhält sich die Verwaltung nicht ehrlich??
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Insider
    (759 Beiträge)

    04.06.2020 21:49 Uhr
    Es gibt nicht nur zwei Varianten!
    Die dritte Variante der Verzicht auf diese unnötige Trasse. Es stehen nicht nur Trog oder Brückenvarianten zur Abstimmung. Wenn beide Varianten mehrheitlich im Gemeinderat abgelehnt werden, gibt es keine! Vermutlich wird sich aber leider eine Mehrheit dafür finden. Kontraproduktiv zur Verkehrswende. Ein Irrsinn!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Heisenberg
    (112 Beiträge)

    05.06.2020 09:50 Uhr
    Ihr habt leicht reden
    Diese Bauplanung ist mit Sicherheit kein Irrsinn, ich habe ein Jahr in Hagsfeld an der Hauptstraße gewohnt, dann bin ich weggezogen. Konnte dann endlich wieder erfahren was ein ruhiger, ungestörter Schlaf für ein unterschied macht. Warum soll der Straßenbau kontraproduktiv zur Verkehrswende stehen?
    Auch die Elektromobilität benötogt Straßen!

    Sinnvoll wäre auch endlich mal ein neuer Autobahnanschluss bei Weingarten!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   tom1966
    (181 Beiträge)

    05.06.2020 11:13 Uhr
    Es gibt Leute
    für die alles, was mit Investitionen in der Autoverkehr zu tun hat, unsinnig ist. Alles wird durch eine rosarote (oder besser grüne) Brille betrachtet und geht oft an der Realität vorbei.

    Ich bin auch dafür, die Umwelt zu schützen, aber unter Berücksichtigung der Realität und den Anforderungen der Zeit. Man muss eben Kompromisse eingehen und diese haben nunmal den Nachteil, dass sie keiner Seite wirklich gerecht werden: den einen gehen sie zu weit, den anderen nicht weit genug.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   dipfele
    (5772 Beiträge)

    04.06.2020 23:22 Uhr
    Unnötig ist die Umfahrung......
    … nicht. Nur sehr irreal teuer kalkuliert. Anderswo gibt es eine trog unter eine viergleisige Bahn im Grundwasser für 20 Mio und nicht für 42 Mio. Und nicht weit weg gibt es die Herdwegbrücke über die BAB. So ein Pendant wäre für 6-8 Mio zu haben, wovon wenigstens 50 % das Land bezuschusst.
    2014 waren alle Parteien- auch die Grünen- für die Umfahrung, die Verwaltung sah damals einen grossen Entlastungswert, auch der Dr. Rempp von Rintheim. 2020 stimmt alles nicht mehr. Schon seltsam wie sich die Meinungen über Tatsachen ändern.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   teflon
    (2980 Beiträge)

    04.06.2020 12:53 Uhr
    Egal für was sich
    entscheiden wird - man kann jetzt schon die Wetten darauf abschliessen, dass die entstehenden Baukosten als Minimum das Doppelte vom Planwert sein werden. Und das gegen den Entscheid diverse Gruppierungen sehr schnell rechtlich vorgehen werden und so das Ganze bis zum Sanktnimmerleinstag verzögert bekommen
    Karlsruhe-viel vor- nichts dahinter
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   andip
    (10390 Beiträge)

    05.06.2020 08:51 Uhr
    Wieso nur Karlsruhe?
    Kostensteigerungen, Bauverzögerungen und bremsende Gruppierungen gibt es nur hier?
    Man sollte mal über den Tellerrand hinausschauen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Gaensebluemchen
    (561 Beiträge)

    04.06.2020 05:30 Uhr
    Wieder nur ...
    ... ein Beruhigungsmittel-Placebo für Hagsfeld, denn woher soll denn gerade in der heutigen Zeit die Kohle dafür herkommen?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Beiertheimer
    (1122 Beiträge)

    04.06.2020 13:05 Uhr
    Wo soll das Geld herkommen?
    Was für eine Frage. Für was haben wir eine Münzpräge in Karlsruhe?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 (2 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.