15  

Washington Trump: Impfstoff für jeden Amerikaner im April?

Experten in den USA gehen davon aus, dass es bis zur Jahresmitte 2021 dauern werde, bis jeder eine Corona-Impfung bekommen könne. US-Präsident Donald Trump ist anderer Meinung.

US-Präsident Donald Trump hat verkündet, dass das Land bis April kommenden Jahres genug Corona-Impfstoffe für alle Amerikaner haben werde.

Es ist ein ambitioniertes Ziel, da bisher noch kein Impfstoff zugelassen wurde. Experten von Trumps Regierung hatten bisher gesagt, dass es eher bis zur Jahresmitte 2021 dauern werde, bis jeder eine Impfung bekommen könne. "Wir gehen davon aus, genug Impfdosen für jeden Amerikaner zum April zu haben", sagte Trump nun im Weißen Haus.

Zwei Impfungen notwendig

Die Verteilung der Impfstoffe solle binnen 24 Stunden nach der Zulassung beginnen, erklärte er. Er bekräftigte seine früheren Angaben, dass bis zum Jahresende 100 Millionen Impfdosen ausgeliefert werden sollen. Experten gehen davon aus, dass man zwei Mal mit mehreren Wochen Abstand geimpft werden muss.

Die Corona-Krise mit fast 200.000 Todesfällen in den USA ist zu einem wichtigen Thema im Wahlkampf ums Weiße Haus geworden. Trump hatte mehrfach davon gesprochen, dass ein Impfstoff noch bis Ende Oktober zugelassen werden könnte - und damit vor der Präsidentenwahl am 3. November. Der Republikaner Trump liegt in Umfragen hinter dem demokratischen Herausforderer Joe Biden zurück.

© dpa-infocom, dpa:200919-99-624172/2

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (15)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   HerrNilson
    (1700 Beiträge)

    20.09.2020 16:13 Uhr
    @ Dalli Klick
    Trump hat nichts, der labert nur, wie immer. Lies doch mal wieviele Lügen er seit Amtsantritt erzählt hat. Münchhausen hätte bei ihm in die Lehre gehen können.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   barheine
    (395 Beiträge)

    19.09.2020 16:24 Uhr
    Bisher war KA-News doch eigentlich Trump-freie Zone. So sollte es auch bleiben!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   ALFPFIN
    (7432 Beiträge)

    19.09.2020 16:35 Uhr
    Es gibt noch
    mehr auf der Welt über das man berichten kann.
    Immer nur über nicht funktionierende Brünnele, genannt Wasserspiele und
    Umleitungen unserer Bahnen kann man halt auch nicht berichten.
    Mich hat es auch gewundert, vielleicht war das nur ein Versehen.
    Ich fand ka-news auf jeden Fall in früheren Jahren, wo auch politische Themen außerhalb unserer Stadt- und Landesgrenzen kommentiert und diskutiert werden konnten, wesentlich interessanter.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   silberahorn
    (10612 Beiträge)

    19.09.2020 18:37 Uhr
    Noch vor Corona,
    aber keine zwei Jahre her, haben wir bei einem Unterhaltungsabend darüber gelacht, wie es "Heinz" wohl ergangen ist, als er nach New York aufgebrochen ist um mit Entscheidern von Pfizer über den Standortwechsel der Zentrale von Karlsruhe nach Berlin zu reden. Mir drängte sich bildlich der Vergleich mit mir auf, wenn ich ins Karlsruher Rathaus kam. Was interessiert eine Führungsebenen schon wer da kommt und was ansteht. Man kann es schriftlich machen und irgendwer wird dann antworten.
    Ich hätte gerne Mäusle gespielt, als der hiesige damalige OB in der Firmenzentrale in New York/USA war.
    Irgendwie nett auch die Geschichte mit der freiwiliigen Zusatzleistung der Naherholung mit einem Spielplatz, gezahlt von Pfizer ein Jahr zuvor. Die Stadt Karlsruhe leuchtet auch immer mit freiwilligen Zusatzleistungen und mir wäre es schon lange lieber, wenn man damit nicht so geschickt auch von anderen Dingen ablenken könnte.

    BioNTech/Pfizer, Coronaimpfstoff - klingelt da was?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   ALFPFIN
    (7432 Beiträge)

    19.09.2020 11:23 Uhr
    Was soll man zum
    Herrn Präsidenten Trump noch sagen. Es geht ihm nicht wirklich um einen wirksamen Impfstoff, sondern nur um seine Wahl. Es geht ihm ja auch nicht wirklich um die vielen Menschen in Amerika die an Covid 19 gestorben oder schwer erkrankt sind.

    Zu wünschen ist es allemal, dass bald ein wirkungsvoller Impfstoff gegen Covid 19 entwickelt werden kann und dann auch allen Menschen auf dieser Welt zur Verfügung steht, bzw. in so großen Mengen hergestellt werden kann, dass Covid 19 "kurz" gehalten wird. Ob dieser Virus so schnell wieder aus der Welt geht, darf bezweifelt werden.

    Hoffentlich geht aber Trump bald "aus der Welt" das wäre für Amerika gut und auch für uns und alle anderen. Wobei es genügt ja schon, wenn er aus dem Weißen Haus auszieht. 😉

    Ich habe Freunde in der Pfalz die Trump heißen, fragt nicht wie oft die schon angesprochen wurden, was sie denn für einen Verwandten da drüben haben. 😊
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 (2 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.