23  

Karlsruhe Trotz Majolika-Ausstieg: Lüpertz' Tunnel-Kunst wird fertiggestellt

Seit dem Jahreswechsel 2019/20 arbeitet Künstler Markus Lüpertz intensiv an seinem Kunstwerk "Genesis - Werke und Tage", das der Stadt Karlsruhe für die Kombilösung übergeben werden soll. Ursprünglich sollte das Werk, welches insgesamt 14 großformatige Keramikbilder umfasst, in der Karlsruher Majolika gestaltet und gebrannt werden. Wie jetzt bekannt wurde, wird es dazu nicht kommen, das Projekt soll nun mit einem anderen Partner fertiggestellt werden.

In einer gemeinsamen Pressemitteilung der Majolika Karlsruhe und des Vereins Karlsruher Kunst Erfahren bedauert die Majolika sehr, "dass sie sich nach den gemachten Erfahrungen und gewonnenen Erkenntnissen während der Herstellung des ersten Bildes  kapazitätstechnisch, organisatorisch und in dem angedachten Preisrahmen nicht in der Lage sieht, den Gesamtauftrag abwickeln zu können."

Der Verein Karlsruher Kunst erfahren und die Majolika haben deshalb im gegenseitigen Einvernehmen am 9. Oktober nach einem konstruktiven und freundschaftlichen Gespräch ihre Zusammenarbeit beendet. Die Majolika steht dem Verein jedoch an anderer Stelle zur Unterstützung zur Verfügung.

Projekt soll mit anderem Partner fertiggestellt werden

Sowohl Vereinsvorsitzender Anton Goll als auch Klaus-Dieter Rohlfs, Vorsitzender des Stiftungsrates der Majolika Stiftung und Vorsitzender des Aufsichtsrates der Majolika GmbH, bedauern sehr, dass Markus Lüpertz sein Kunstwerk nicht in Karlsruhe fertigstellen kann. Der Verein Karlsruher Kunst Erfahren wird nun einen anderen Partner für die Umsetzung beauftragen.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (23)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   AlterMann
    (193 Beiträge)

    16.10.2020 17:13 Uhr
    Design for Manufacturing
    scheint dem Herrn L. unbekannt zu sein.
    Dabei arbeitet er doch schon so lange mit der Majolika zusammen dass er genau wissen müsste wie er sein Werk zu gestalten hat dass es dort technisch und wirtschaftlich optimal herstellbar ist.

    Vielleicht sollte man an dem Platz dann doch eher Werbeplakate aufhängen, die bringen der Stadt wenigstens Geld.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   lukedeluxe
    (9 Beiträge)

    16.10.2020 15:04 Uhr
    Werke, Tage, Herrgott
    Auf karlsruhe-kunst-erfahren.de steht: “Bis dato wurden schon deutlich mehr als die Hälfte der notwendigen Aufwendungen von Spendern und Sponsoren in Aussicht gestellt; die noch fehlenden Beträge für dieses einzigartige künstlerische Zeichen sind realistisch erreichbar.”
    Ist das womöglich die Realität? Hat er die Stadträte belogen? Hat außer Mentrup irgendwer die Spender- und Sponsorenliste gesehen? Das Projekt scheitert doch sichtlich nur daran, daß Goll nicht zahlen will/kann.
    Wollen die nun einen Dienstleister finden, der viel günstiger ist wie die Majolika? Dann muss man ins Ausland. Polen? Hervorragendes Handwerk, aber Transport und Logistik ist nicht wieder zu unterschätzen. Wegen Corona suchen sie wohl in einer Heimat Lüpertz’! Er muss ja realisieren. Mal sehen, was aus der “Genesis - die sieben Tage des Herrn” (Lüpertz), “Genesis - 7 Tage des Herrn “ (Goll), “Die sieben Tage der Schöpfung” (Westermann, BNN) oder neuestens “Genesis - Werke und Tage” (KA-News, Monopol) wird.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   dipfele
    (5844 Beiträge)

    17.10.2020 11:02 Uhr
    Vielleicht könnte Lüpertz....
    ..... seinen Skatbruder und Gasableser Gerhard Schröder als Sponsor gewinnen?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   myopinions
    (1137 Beiträge)

    16.10.2020 13:58 Uhr
    .............das wird noch eine Weile
    hin und her gehen, dann wird der "Meister" bockig werden und vergrämt sein. Er wird dann möglicherweise gar nix mehr machen (wollen). die Sponsoren werden das Geld zurückfordern, der Goll wird aber keine Rückzahlungen vornehmen können, weil das Geld nicht mehr da ist.

    Bin gespannt, ob ich recht behalte.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   dramutie
    (1536 Beiträge)

    16.10.2020 16:46 Uhr
    joa
    der "meister" verweigert die fertigstellung der "genesis" - er ist eben doch nicht der herrgott, wer hätte das gedacht.
    das wäre mit abstand das beste, was passieren könnte, eine echte win-win-situation. wenn wir glück haben, wendet er sich mit grausen von seiner "wahlheimat" ab.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   lukedeluxe
    (9 Beiträge)

    16.10.2020 12:58 Uhr
    Schwindelfrei!
    Kein Wunder, daß Herr Goll bis zuletzt nicht den Versuch aufgegeben hat, Gelder/Spender zu akquirieren. Er hat nicht genug, um die Mehrkosten zu stemmen. Die Option, diese von Schwindel begleitete Mission ehrenamtlich durchzuführen, gäbe es doch auch noch. Was ist mit seiner Intention, die Majolika zu untertstützen? Stattdessen scheint er dem Handwerk nicht einen angemessenen Preis zahlen zu wollen. Das sind die schlimmsten Kunden. Ob sich da eine andere Firma finden lässt, diesen Auftrag zu realisieren? Heiliger Bimbam!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Vollbürger
    (91 Beiträge)

    16.10.2020 12:57 Uhr
    China
    In China macht es sicher jemand günstiger.
    Die hängen sich den Käs aber never everin die U-Bahn.

    Mir wäre lieber, Karlsruhe würde alte Zooplakate oder Werbung der Buga in den 60er aufhängen, das hätte mehr Stil!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   schoenix
    (139 Beiträge)

    16.10.2020 10:19 Uhr
    Lustig
    , dass gerade eines der Argumente, mit der man damals die Stadt für dieses Projekt geködert hat, nun wegfällt.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   357.Magnum
    (154 Beiträge)

    16.10.2020 08:42 Uhr
    aud diese "Kunstwerke" kann Karlsruhe verzichten
    auch unter der Erde braucht niemand frömmelden Müll.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   dramutie
    (1536 Beiträge)

    15.10.2020 21:00 Uhr
    schon wieder
    das ist nun das zweite mal, dass die verantwortlichen für kunst und kultur an der nase herumgeführt werden: erst spuhler, dann (wieder) lüpertz.
    haben alte weiße männer mit übergroßem ego und fragwürdigem verhalten in karlsruhe denn narrenfreiheit?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 (3 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.