5  

Stuttgart Strobl kann Quarantäne nach negativem Corona-Test verlassen

Nach dem Kontakt mit einem infizierten Personenschützer ist Baden-Württembergs Innenminister Thomas Strobl (CDU) zum zweiten Mal negativ auf das Coronavirus getestet worden. Das teilte das Innenministerium am Mittwoch in Stuttgart mit. Strobl war seit vergangenem Samstag vorerst in Quarantäne. Er arbeitete von zuhause aus.

Strobl sagte: "Nun freue ich mich aber, wieder persönlich Termine wahrnehmen zu können, beim Landkreistag und beim Sozialverband VdK, freilich weiter unter Beachtung des Infektionsschutzes." Für alle gelte: Man müsse im Kampf gegen die unsichtbare Gefahr weiter sehr vorsichtig und umsichtig sein. Strobl hatte sich in Quarantäne begeben und alle Termine abgesagt, nachdem ein Personenschützer, der mit ihm zusammen im Auto unterwegs war, positiv getestet worden war.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (5)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   Kommentar
    (143 Beiträge)

    22.10.2020 14:39 Uhr
    Rechtsgrundlage
    Kennt jemand eine Rechtsgrundlage, die Ausnahmen bei der "Frei-Testung" für bestimmte Gruppen vorsieht?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Mondgesicht
    (2430 Beiträge)

    22.10.2020 08:50 Uhr
    Sonderrechte!
    Diese Corona-Politik ist nicht tragbar. Es ist unglaublich dreist, wie unterschiedlich "Normalbürger" und die politische Elite bzw. Fußballmillionäre behandelt werden. Da wird mal wieder Wasser gepredigt und Wein gesoffen.

    Ein positiv getesteter Schüler - und die ganze Klasse und mehrere Lehrer müssen 14 Tage in Quarantäne. Ordnungsämter kontrollieren, ob sich alle an die Quarantäne halten.

    Aber: Ein infizierter Bayern-Spieler, und die Mannschaft darf trotzdem spielen. Ein infizierter Bundesgesundheitsminister, aber die Kontaktpersonen im Bundeskabinett müssen nicht Quarantäne. Ein BW-Innenminister, der sich nach ein paar Tagen "freitesten" lässt und so die weitere Quarantäne umgeht.

    Unglaublich, mit welcher Dreistigkeit die betroffenen Personen auch noch ganz offen ihre Sonderrechte kommunizieren.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Kommentar
    (143 Beiträge)

    21.10.2020 20:05 Uhr
    Frage für einen Freund
    Geht das für jede angeordnete Quarantäne für eine Kontaktperson Kategorie I mit dem Frei-Testen?

    Und ist das nicht ein bisschen knapp mit nur 5 Tagen?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Kommentar
    (143 Beiträge)

    22.10.2020 14:32 Uhr
    Recherche
    Mehr oder weniger offizielle Stellen (Gesundheitsamt Stuttgart) behaupten, er wäre nach wie vor in Quarantäne.

    Der Mannheimer Morgen zitiert Herr Strobl mit:

    "Nun freue ich mich aber, wieder persönlich Termine wahrnehmen zu können, beim Landkreistag und beim Sozialverband VdK, freilich weiter unter Beachtung des Infektionsschutzes."

    Das hört sich nicht nach Qurantäne an.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   karlsruher1955
    (1288 Beiträge)

    22.10.2020 08:14 Uhr
    Nein
    aber Politiker/innen sind ja besondere Menschen 😅
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.