Karlsruhe Streit um Maskenpflicht in Bahn eskaliert: Jugendlicher greift 49-Jährigen an

In einer Straßenbahn kam es am Mittwoch zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen einem Jugendlichen und einem 49 Jahre alten Mann. Ursprung des Streits war laut Polizei der Hinweis auf den fehlenden Mund-Nasen-Schutz.

In einer Straßenbahn der Linie 1 kam es am Mittwoch zwischen 17.05 Uhr und 17.20 Uhr zwischen den Haltestellen "Europabad" und "Europaplatz" zu Auseinandersetzungen mit drei Jugendlichen (15-17 Jahre), die keinen Mund-Nasen-Schutz trugen.

Das Trio stieg an der Haltestelle "Oberreut Zentrum", ohne den in öffentlichen Verkehrsmitteln vorgeschriebenen Mund-Nasen-Schutz zu tragen.

Am Europaplatz eskaliert die Lage

Als am Haltepunkt der Europahalle ein ungefähr 16-Jähriger an Krücken gehend zustieg, sprach er das junge Pärchen auf den Missstand an. Dabei kam es zu einer verbalen Auseinandersetzung, die ein weiterer 49-jähriger Fahrgast schlichten wollte.

Daraufhin erwiderten laut Polizeibericht vor allem die männlichen Parts des Trios dies mit übelsten Beleidigungen. Der 49-jährige Helfer wurde gar mit dem Tode bedroht und aufgefordert, "mit auszusteigen, um alles Weitere außerhalb der Bahn klären zu können."

Nachdem sich der Angesprochene weigerte, am Europaplatz auszusteigen, wollte ihm der Ältere mit einem Regenschirm gegen den Kopf stoßen. Der 49-Jährige konnte den Angriff abwehren und drängte daraufhin den Jugendlichen aus der Bahn und schließlich zu Boden.

Zeugen verständigen Polizei - Täter flüchtet

Zeugen des Vorfalls trennten die beiden und verständigten die Polizei, der Täter flüchtete in die Postgalerie. Die polizeiliche Fahndung blieb ergebnislos.

Der Täter wird auf 16 bis 17 Jahre alt, 180 cm groß und schlank beschrieben mit osteuropäischem Erscheinungsbild. Er und trägt braunes, kurzes Haar, einen Bartflaum und war mit Pullover und Weste bekleidet. Zudem trug er Sportschuhe und führt einen gelben Regenschirm mit.

Sein Begleiter ist etwa 15 Jahre alt, 170 cm groß mit schmächtiger Figur, gleichfalls von osteuropäischem Erscheinungsbild mit mittelblondem, kurzem Haar. Er trug ein helles Sweat-Shirt und führte eine Sporttasche bei sich.

Das Polizeirevier Karlsruhe-Marktplatz sucht neben weiteren Zeugen auch Hinweisgeber auf die beschriebenen Personen, insbesondere aber auch den anderen, etwa 16 Jahre alten Betroffenen, der an Krücken ging.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen