Browserpush
4  

Karlsruhe Zwischen Band-Contest und Sonntags-Shopping: Stadtfest Karlsruhe findet trotz Corona "dezentral und draußen" statt

Am kommenden Wochenende, vom 9. bis zum 10. Oktober, findet in der Karlsruher Innenstadt das allseits beliebte Stadtfest inklusive verkaufsoffenem Sonntag statt. Für Stimmung sorgen sollen Live-Musik, Straßenkünstler und zahlreiche Service- und Sonderangebote in der gesamten City. Zwar werden die meisten Veranstaltungen "dezentral und draußen" stattfinden, dennoch muss mancherorts die sogenannte 3G-Regelung eingehalten werden. Ziel des Stadtfestes ist es, das Karlsruher Einkaufserlebnis während der Bauzeit der Kombi-Lösung zu unterstützen.

Nächstes Wochenende ist es soweit: Nachdem das Karlsruher Stadtfest im vergangenem Jahr abgesagt werden musste, darf es diesmal "dezentral und draußen" unter Corona-Bedingungen stattfinden. Das hat die  Karlsruhe Marketing und Event GmbH (KME) nun in einer Pressemitteilung bekanntgegeben. Das Stadtfest wird von der KME in Kooperation mit der City Initiative Karlsruhe (CIK) und der Karlsruher Schieneninfrastruktur-Gesellschaft (KASIG) durchgeführt.

Darüber hinaus soll das Programm des Stadtfestes durch einen verkaufsoffenen Sonntag ergänzt werden. Das heißt: Am Sonntag, zwischen 13 und 18 Uhr, werden die Türen sämtlicher Einkaufsläden geöffnet sein.

Marktplatz: Live-Musik und Bandcontest

Auf dem Karlsruher Marktplatz soll neben Infoständen und kulinarischen Leckereien auch Live-Musik von einer zentralen Bühne ertönen. Spielen werden unter anderem Whitepaper, Endeffekt und Mr. Ellis und Amy Sue & Friends. Ebenso wird ein Musik-Contest stattfinden, bei dem  sechs Bands aus der Region in den Kategorien "Beste Coverband der Region“, "Beste Band mit eigenen Songs“ und "Goldene Gitarre“ gegeneinander antreten werden. Mit Einbruch der Dunkelheit soll außerdem das Weinbrennerhaus kunstvoll angestrahlt werden. 

Archivbild: Stadtfest Karlsruhe 2018 | Bild: KME Karlsruhe Marketing und Event GmbH/Jürgen Rösner

Die Bühne wird Samstags, von 11 bis 21.30 Uhr, und Sonntags, von 12 bis 19 Uhr, bespielt. Laut Angaben der KME wird der Zugang zum Bühnenbereich auf dem Marktplatz kontrolliert. Hier gilt die sogenannte 3G-Regel und die Kontaktnachverfolgung. 

Friedrichsplatz: Angebote für Familien

Entzerrt und mit genügend Abstand zum Trubel vor der Hauptbühne finden insbesondere Familien mit Kindern zwischen 11 und 18 Uhr zahlreiche Angebote auf dem grünen Platz beim Naturkundemuseum vor. Mitmachangebote des Jungen Staatstheaters, ein mobiler Hochseilgarten für Kinder oder die rhythmische Kartoffelinstallation "DJ Frietmachine“ laden zum Ausprobieren ein. Auf der KleinkunstBühne zeigen die Dance Vision Tanzschule und der Jongleur und Zauberer JoVo ihr Können.

Bild: KME

Kronenplatz: Kostenloses Kinoprogramm

In der östlichen Innenstadt lädt das Wissenschaftsbüro der Stadt Karlsruhe, in Kooperation mit dem Filmfestival Beyond und dem Kino im Blauen Salon der Hochschule für Gestaltung unter dem Motto "Effekte meets Stadtfest“, zum Open-Air-Kinoabend ein. Der Eintritt ist kostenlos.

Symbolbild | Bild: Carmele / TMC-Fotografie

Gezeigt werden Filme, die sich mit den Themen "Künstliche Intelligenz und Science-Fiction" befassen. Begleitende Vorträge und Filmgespräche schlagen eine Brücke zwischen der gezeigten Fiktion und der Gegenwart, in der diese Filme spielen. Gezeigt werden: "Blade Runner", "Lucy" und "The Day after Tomorrow."

Auch hier gilt die 3G-Regel und die Kontaktnachverfolgung. 

Das komplette Programm des Karlsruher Stadtfestes findet ihr hier nochmal zum Durchklicken.

 

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (4)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   müllermeier
    (120 Beiträge)

    08.10.2021 09:13 Uhr
    lohnt nicht für € 5,60 minum Fahrtkosten mit der Strassenbahn
    Dezentral und alles tummelt sich am Marktplatz. Nein Danke. Alles Essen und Trinken nur to go - ebenfalls nein Danke. Sämtliche Einkaufsläden (also in meinen Augen sämtliche 1Euro-Läden uns was man sonst nicht braucht) haben geöffnet - auch hier nein Danke. Karlsruhe, meine ehmals schöne Heimatstadt, quo vadis?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   UngueltigDannZuLang
    (398 Beiträge)

    08.10.2021 08:47 Uhr
    Anzeige
    Fast haette ich es ueberlesen
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   pippo
    (76 Beiträge)

    06.10.2021 17:02 Uhr
    Stadtklamauk
    Ach das Stadtfest! Statt sich um bessere Geschäfte und Neuansiedlungen in der Innenstadt zu kümmern, veranstaltet unser hochwohl gelobtes Stadtmarketing lieber abgestandenes Trallala. " Neben Live-Musik wartet eine Vielzahl an kulinarischen Köstlichkeiten auf die Besucherinnen und Besucher. Von Burger, Schupfnudeln bis hin zur klassischen Bratwurst, Crêpes und Kuchen .." Burger, Schupfnudeln, Brawurst und co als "kulinarische Köstlichkeiten zu bezeichnen, sagt alles über das Ideenspektrum bei der Wirtschaftsförderung. Wie war das noch mit dem städtischen Schuldenstand?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   andip
    (11234 Beiträge)

    08.10.2021 08:10 Uhr
    Das Stadtmarketing
    ist für andere oder neue Geschäfte nicht im Geringsten zuständig, darum müssen sich sich die Ladeneigentümer selber kümmern.
    Genauso wenig kann das den Fressbudenbetreibern vorschreiben, was sie anzubieten haben.
    Und was haben die Schulden der Stadt mit dieser Veranstaltung zu tun?
    Wieso glauben denn manche immer, die Stadt sei ein grosser Diktator, der alles befehlen kann?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.
ka-news-logo

Es gibt neue Nachrichten auf ka-news.de

Abbrechen