Browserpush
33  

Berlin Spahn: Fairness gebietet Abschaffung von Gratis-Corona-Tests

Kostenlose Corona-Tests gibt es ab Montag nur noch für Menschen, für die es keine Impfempfehlung gibt. Bundesgesundheitsminister Jens Spahn verteidigt die Entscheidung.

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn verteidigt, dass Corona-Schnelltests ab Montag in der Regel nicht mehr für alle gratis sind. "Kostenlose Bürgertests abzuschaffen, gebietet die Fairness vor dem Steuerzahler", sagte der CDU-Politiker den Zeitungen der Funke Mediengruppe.

Höhere Impfquote erwartet

"Jeder, für den es empfohlen ist und der will, konnte sich mittlerweile impfen lassen", argumentierte Spahn. "Deshalb werden Bürgertests ab Montag nur noch für diejenigen kostenlos sein, für die es keine empfohlene Impfung gibt. Das sind insbesondere Kinder und Jugendliche."

Der SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach erhofft sich vom Ende der Gratis-Tests auch positive Auswirkungen auf die Impfquote. "Kostenpflichtige Tests werden dazu führen, dass sich sehr viele noch impfen lassen, weil sie eine regelmäßige Testung vermeiden wollen", sagte er den Funke-Zeitungen. Nicht-Geimpfte brauchen aktuelle Schnelltests inzwischen häufig für den Zugang zu Restaurants oder Veranstaltungen.

Wo Tests weiter kostenlos sind

Spahn verwies auch darauf, dass es Tests in Pflegeheimen, Krankenhäusern, Schulen oder auf der Arbeit weiterhin kostenlos gebe. "Das ist wichtig, um gut durch Herbst und Winter zu kommen." Er hob zudem hervor, dass jeder sich weiterhin kostenlos gegen Corona impfen lassen könne.

Die Deutsche Stiftung Patientenschutz dringt insbesondere auf Sonderregelungen für Alten- und Pflegeheime. Bund und Länder müssten Besuchern dort gebührenfreie Testmöglichkeiten bieten, sagte Vorstand Eugen Brysch der Deutschen Presse-Agentur. Denn viele der bundesweit rund 12.000 stationären Einrichtungen verlangten auch von vollständig geimpften Besuchern einen aktuellen und zertifizierten negativen Schnelltest.

Ein Arzt hält einen Tupfer, mit dem ein Abstrich für einen Coronatest gemacht wird.
Ein Arzt hält einen Tupfer, mit dem ein Abstrich für einen Coronatest gemacht wird. | Bild: Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Symbolbild

Wenn viele der rund 20.000 Testzentren in Deutschland ihre Arbeit einstellten, sei ein anerkannter Negativ-Nachweis besonders in ländlichen Gebieten schwer zu bekommen, sagte Brysch. "Manchmal zwanzig Kilometer Anfahrtsweg sind für Angehörige unzumutbar."

Kanzlerin Angela Merkel (CDU) und die Ministerpräsidenten hatten im August vereinbart, dass das vom Bund seit März finanzierte Angebot mit kostenlosen "Bürgertests" für alle auch ohne Corona-Symptome enden soll. Für viele Ungeimpfte wird der Corona-Alltag damit ab Montag komplizierter und teurer.

© dpa-infocom, dpa:211010-99-542565/3

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (33)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   80er
    (6169 Beiträge)

    11.10.2021 19:14 Uhr
    Jeder...
    ...jatte die Zeit und die Möglichkeit sich impfen zu lassen. Jetzt wird es Zeit, dass diejwnigen, die sich auf andere verlassen jetzt zahlen müssen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   dörthe777
    (4 Beiträge)

    11.10.2021 12:26 Uhr
    Der Deutsche Staat
    verballert Millionen Steuergeldern ins Ausland oder unnützes innerhalb Deutschland. Da schreit niemand, warum muss der Bürger das bezahlen??? Ich bin geimpft und finde trotzdem, daß die Tests kostenfrei bleiben sollen. Jeder entscheidet für seinen eigenen Körper, was er sich impfen lässt. Warum diese "Strafe"?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   richy2021
    (46 Beiträge)

    10.10.2021 19:58 Uhr
    Es reicht jetzt,
    die Poltiker sollen sich jetzt mal wieder um ihren Job kümmern,den armen Pflegern helfen,Löhne erhöhen,eine Frechheit das in diesem reichen Land immer mehr Armut herrscht.Allein in Karlsruhe werden Millionen verbrannt für unnütze Tunnels,Tunnelsanierungen,Marktplätze und Stadien.Aber ein angemessener Mindestlohn ist nicht finanzierbar.Und mit angemessen meine ich 20€.Wie krank ist dieses Land,welches seine Bevölkerung nur noch für viel zu wenig Geld zum schuften schickt,und auch noch Masken und Abstand vorschreibt?Corona wird immer bleiben,genau wie die Grippe,aber gebt den Menschen die Entscheidungsfreiheit zurück.Jeder einzelne entscheidet, und nicht die Politik,kümmert euch um die wahren Probleme,verdammt!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   schmiedel
    (69 Beiträge)

    11.10.2021 15:43 Uhr
    Im Ernst?
    Ein hoher Mindestlohn ist eine schöne Sache, aber 20€ wird es wohl schwer geben. Das wären ca. 3200 brutto im Monat für Vollzeit. Und das als Mindestlohn, dabei müssten dann Jobs, für die man etwas studieren muss, deutlich besser versorgt werden. Das würde am Ende zu einer hohen Inflation führen, wenn alle am Ende mehr verdienen, wird alles teurer, und Deutschland weniger attraktiv für Investitionen, Jobs gehen verloren. Deutschland ist schon unter den Top10 Ländern der Welt was Mindestlohn angeht. Viel wichtiger ist, dass man es schafft, dass Familien z.B. nicht bestraft werden, wenn sie sich aus Hartz IV rausarbeiten wollen. Alle Einkommensstufen müssen die Chance bekommen, sich zu entwickeln...

    Und wegen der entfallenden Tests, nennen Sie ein paar Länder, wo man sich auf Wunsch mal auf Kosten der Regierung testen lassen kann / konnte. Da wurde halt in De recht viel hochgefahren, es muss langsam wieder zurückgebaut werden, Fairness gegenüber nicht Geimpften mal hin oder her...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   tom1966
    (1715 Beiträge)

    11.10.2021 06:59 Uhr
    Job der Politiker
    ist auch, sich um das gesundheitliche Wohl der Bevölkerung zu kümmern, und genau das tun sie! Wir haben eine Pandemie, schon vergessen?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   barheine
    (743 Beiträge)

    10.10.2021 12:05 Uhr
    Ich denke mal, dass alle geimpft sind, die sich impfen lassen wollten. Ergo: Aufhebung aller Corona-Beschränkungen. Aber subito! Den Rest erledigt das Virus.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   fahrbahnteiler
    (437 Beiträge)

    10.10.2021 14:27 Uhr
    Zumal
    die Impfquote viel höher ist als bisher von der Regierung angegeben.

    Das muss übrigens noch aufgearbeitet werden, mit welchem Zweck uns hier bisher zu niedrige Zahlen präsentiert wurden. Etwa zur Rechtfertigung überzogener Massnahmen??
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Motorhead
    (987 Beiträge)

    10.10.2021 15:20 Uhr
    Quelle
    Für Ihre Behauptungen?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Nacional
    (623 Beiträge)

    10.10.2021 12:02 Uhr
    Spahn
    Das Ministerium von Jens Spahn kauft bei der Schweizer Firma Emix Masken zu völlig überzogenen Preisen ein. Nun gibt es neue Details zu dem Deal.
    Offenbar hat die Bundesregierung mehr als die Hälfte der rund 120 Millionen bestellten Masken bei der in Verruf geratenen Schweizer Firma Emix zu schon damals überteuerten Preisen eingekauft.
    Dieser Typ hat unzählige Fehler begangen und Staatsgelder in Milliardenhöhe sinnlos verpulvert und so einer redet von Fairness?
    Eigentlich gehört Spahn endlich mit einem Prozess vor ein Gericht.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   melotronix
    (3564 Beiträge)

    11.10.2021 08:37 Uhr
    zu Beginn der Pandemie, einer Situation die sich so noch nie ergeben hatte...
    .. wo es darauf ankam so schnell wie möglich zu reagieren, ...ja...da hätten sie sofort alles richtig gemacht, sie hätten verlässliche Quellen aufgezeigt bekommen..Lieferanten die nur auf ihr Kommando warteten, vorausdenkend Unwägbarkeiten abgesehen..an Ihnen ist wirklich etwas verlorengegangen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 4 (4 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.
ka-news-logo

Es gibt neue Nachrichten auf ka-news.de

Abbrechen